Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Schöne Deko-Ideen aus Salzteig

484988902

Wir geben DIY-Inspirationen zum Nachmachen für zuhause.

Salzteig ist nicht nur etwas für Kinder, sondern eignet sich auch wunderbar für tolle Geschenk-Ideen. Wir geben wunderbare DIY-Inspirationen und zeigen Ihnen, wie Sie aus Salzteig und  Blumen schönste Frühlings-Deko zaubern und wie Sie Omas gehäkelte Deckchen künstlerisch wiederverwenden.

Salzteig: Was ist das?

Salzteig ist eine tolle Bastel- und Modelliermasse aus Salz, Mehl und Wasser, die sich schnell anrühren lässt. Aus dem Teig lassen sich prima Figuren formen und hübsche Geschenk-Ideen kreieren, wie frühlingshafte Anhänger oder besondere Wanddekorationen. Durch den hohen Salzgehalt ist Salzteig übrigens ungenießbar und kann bei Verzehr sogar dehydrierend wirken, da Salz das Wasser im Körper bindet. 

So stellen Sie Salzteig her

Salzteig ist rasch selbst hergestellt – für den Teig benötigen Sie Mehl (2 Tassen), Wasser (1 Tasse) und Salz (1 Tasse) und so geht’s:

1.      Mehl und Salz in eine Schüssel geben und vermischen.

2.      Wasser hinzugeben und alles so lange bis zu einer Masse kneten, bis der Teig nicht mehr an den Händen klebt. Falls doch, etwas mehr Mehl hinzufügen.

3.      Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und den Teig mit einem Teigroller ausrollen – im Durchschnitt sollte der Teig zum Modellieren noch 0,5 cm dick sein.

4.      Mit dem Modellieren, Basteln und Ausstechen beginnen.

 

Tipp:

Lebensmittelfarbe oder färbende Gewürze wie Kurkuma verleihen dem Teig Farbe. 

772300810

Salzteig-Kreationen: So trocknet der Teig

Nach getaner Modellierkunst müssen die Salzteig-Kreationen trocknen, bevor sie bemalt werden. Als grobe Orientierung: Eine Teigdicke aus einem halben Zentimeter braucht im Ofen bei 100 Grad circa eine Stunde zum Trocknen. Alternativ kann der Teig auch an einem warmen Ort in der Wohnung, ganz ohne Ofen, trocknen - das kann aber zwei Tage dauern. Nachdem der Teig getrocknet ist, eignen sich Acrylfarbe oder Lack besonders gut zum Bemalen.

Basteln mit Salzteig: Blumenanhänger für den Frühling

Aus Salzteig lassen sich wunderbare Dekorationen und Geschenke zaubern. Eine florale Bastelinspiration für den Frühling sind Anhänger mit echten Blumen. Die Blumen können dabei frisch oder getrocknet sein – auch welkende Blumensträuße können verwendet werden. Stechen Sie hierfür aus dem ausgerollten Teig zunächst Kreise, Herzen, Quadrate und Rechtecke aus – eben jede Form, die die Anhänger später haben sollen. Für Kreise eignet sich ein Trinkglas als Schablone gut. Stechen Sie nun mit einem Holzspieß ein kleines Loch durch den obersten Teil jedes Kunstwerkes, hier wird am Ende der Faden zum Aufhängen durchgezogen.

Tipp:

Stiefmütterchen sehen durch ihre farbenfrohen Farbverläufe besonders hübsch auf den Anhängern aus.

So wird die Modelliermasse zum Hingucker

Wählen Sie jetzt die passenden Blumen aus und legen Sie diese auf den ausgestochenen Salzteig. Rollen Sie anschließend sehr vorsichtig mit einem Teigroller über die Blumen, um diese fest in den Teig zu pressen, aber ohne, dass die zarten Blumen brechen. Die fertigen Anhänger zum Trocknen an eine warme Ecke stellen und zwei Tage warten. Die Anhänger machen sich besonders gut an Weidenästen, drapiert in einer bunten Keramikvase – das sorgt für richtige Frühlingsstimmung.

Wandbilder aus Salzteig: Häkeldeckchen für Musterabdruck

Auch größere Wandbilder lassen sich aus Salzteig leicht herstellen. Was Sie hierfür benötigen sind gehäkelte Deckchen von Oma. Stechen Sie mit Hilfe eines Kuchentellers große Taler aus dem ausgerollten Teig aus. Nun das Deckchen auf die Taler legen und fest in den Teig eindrücken, sodass das Häkelmuster in den Teig eingestanzt wird. Anschließend wieder vorsichtig ablösen, damit lediglich der Musterabdruck im feuchten Salzteig zurückbleibt. Ganz ausgefallen sieht es aus, wenn Sie verschiedene Muster kombinieren und lediglich die Randbereiche verzieren. Auch bei dieser DIY-Idee am Ende das Loch für den Nagel nicht vergessen, damit Sie ihr neues Wandbild auch aufhängen können.

Tipp:

Bringen Sie auch hier wieder Wald- und Wiesenblumen für einen frühlingshaften Touch mit ein. Eine große einzelne Blume sieht auf den Mustertellern ebenso schön aus, wie eine bunte Gruppierung aus mehreren kleineren Wiesenblumen. Besonders harmonisch sieht der Farbenmix aus Lila und Gelb aus – zum Beispiel aus Veilchen und Butterblumen.

Schalen aus Salzteig verzieren

Mit den Mustern der Häkeldeckchen lassen sich auch noch weitere Dinge verzieren – wie beispielsweise kleine selbstgemachte Schalen aus Salzteig. Legen Sie hierfür ein quadratisches Stück Salzteig um eine Müslischale herum, um die benötigte Schalenform zu erhalten. Entfernen Sie anschließend mit einem Teppichmesser den überschüssigen Teig. Nun pressen Sie auch hier die Häkeldecken auf die Innen- und Außenseite der entstandenen Schale, um sie mit dem Musterabdruck zu verschönern. Nun nur noch trocknen lassen, bei Bedarf bemalen und sich an der neuen Deko-Schale erfreuen.

DIY-Mobile: Bunte Themenvielfalt aus Salzteig

Ein weiterer Deko-Tipp sind hübsche Mobiles – Muster und Farben können frei gewählt und den jeweiligen Räumen angepasst werden. Stechen Sie hierfür zunächst wieder kleine, runde Taler aus und versehen Sie diese mit Löchern zum Aufhängen und trocknen Sie alles im Ofen. Nun wählen Sie ein Thema für die Motive aus und bemalen die Salzteigtaler: Ein Mobile aus Zootieren peppt beispielsweise das Kinderzimmer auf und Wellen, Muscheln und Fische passen gut ins Bad. Ein feiner Permanentmarker eignet sich sehr gut für kleine und detaillierte Figuren, während bunte Acrylfarbe ideal für größere Flächen ist. 

Tipp:

Seien Sie beim Bemalen kreativ. Alle möglichen Themenbereiche wie Wandern, Dschungel, Dinosaurier, Geometrische Formen oder Hochzeit können zu einem Mobile werden.

So hängen Sie das Mobile auf

Um das Mobile aufzuhängen, legen Sie zwei Äste in Kreuzform übereinander und umwickeln die Mitte der beiden Teile mit einem stabilen Draht – schön festziehen. An diese Holzkonstruktion hängen Sie nun in verschiedenen Längen die bemalten Salzteigtaler an Fäden auf und befestigen das ganze Mobile mit einem dünnen Seil und einem Haken an der Decke.

Salzteig-Reste im Kühlschrank lagern

Wenn nach der Bastelstunde noch Salzteig übrig ist, können Sie diesen in Folie einwickeln und in einer luftdichten Schüssel mit Deckel für bis zu zwei Wochen im Kühlschrank aufbewahren. Falls Sie noch mehr unserer DIY-Inspirationen ausprobieren, sind Sie sofort startklar.