Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Weniger ist manchmal mehr

719640577

Die Energiespeicher sind voll

Einige Menschen neigen dazu, gerade zum Jahresbeginn, überall Vollgas zu geben. Denn über die Weihnachtstage oder in einem kleinen Kurzurlaub in der ersten Januarwoche wurde genug Energie aufgetankt. Der Eine oder Andere hat vielleicht das vergangene Jahr reflektiert, sich für das neue Jahr Pläne gemacht und neue Ziele gesteckt. Hat sich überlegt was alles besser werden soll. 

Warum Sie manchmal auch zurückschalten sollten

Generell ist gegen eine motivierte „Schaffensmentalität“ auch gar nichts einzuwenden, im Gegenteil. Die meisten erfolgreichen Menschen haben für diesen Erfolg Energie investiert. Jedoch wissen die wahrlich Erfolgreichen, dass Energie nicht unendlich ist. Sie wissen, dass sie sehr sinnvoll eingeteilt werden muss. Am besten nach den eigens gesetzten Prioritäten der unterschiedlichen Lebensbereiche. Auch wenn der Akku aktuell voll ist, ist es sinnvoll, diesen zwischendurch auch wieder nachzuladen. Denn sonst kann es schnell dazu führen, dass nach der Anfangseuphorie im ersten Quartal schon am Ende die Luft raus ist.

Weniger ist mehr

Weniger und dafür gezielt ist langfristig häufig mehr. Dies führt zu deutlich besseren Ergebnissen. Wir überschätzen häufig, was wir in einem kurzen Zeitfenster schaffen können und unterschätzen dafür, was wir in einem langen Zeitfenster erreichen können.

Weniger ist auch für Ihr Wohlbefinden mehr

Viele nutzen die Zeit nach den Weihnachtstagen für eine Entschlackungskur bzw. legen eine Heilfastenkur ein. Grundsätzlich ist das ein guter Ansatz. Wenn dann aber zeitgleich noch die Vorbereitung für den Marathon im Frühjahr läuft, auf der Arbeit ein großes Projekt mit hoher Arbeitsleistung und Überstunden ansteht und an den Wochenenden dann noch das Haus renoviert wird, ist die gesundheitlich positive Wirkung jedoch fragwürdig.

Tipp:

Fragen Sie sich immer, wo Ihre Prioritäten liegen. Was ist wichtiger? Was können Sie vielleicht sogar auf einen späteren Zeitpunkt verschieben?

Ist der Hauptfokus die Projektarbeit und die Hausrenovierung? Dann könnte ein zurückschrauben bei den Marathonvorbereitungen sinnvoll sein. Wer hat denn gesagt, dass es nun genau dieser eine Marathon im Frühling sein muss? Regelmäßiges Laufen als Ausgleich ist auch so förderlich für Ihr Wohlbefinden und um den Kopf frei zu kriegen. Ziele sind sinnvoll für die eigene Motivation und für die Weiterentwicklung nach der wir Menschen fast alle streben. Sie sollten jedoch mit der eigenen Körperwahrnehmung sowie dem gesunden Menschenverstand geprüft werden, so dass man eben nicht in blinden Aktionismus verfällt. Dann können Ziele sogar richtig Spaß machen.