Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Positives Denken: So geht es richtig

aldi-inspiriert-wohlfuehlen-fitness-positives-denken-so-geht-es-richtig.jpeg

Positives Denken fällt vielen Menschen schwer. Hier sind einige Tipps, die dabei helfen können, negative Gedanken gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Immer weitermachen

Verschwenden Sie Ihre Zeit nicht damit, sich selbst zu bemitleiden. Positives Denken heißt, positiv eingestellt zu sein.

Behalten Sie die Kontrolle

Lassen Sie Ihr Leben nicht von anderen bestimmen.

Nehmen Sie Veränderungen an

Freuen Sie sich auf neue Herausforderungen.

Bleiben Sie glücklich

Es gibt Dinge, die man nicht kontrollieren kann. Die Welt wird sich immer weiterdrehen.

Seien Sie freundlich

Bleiben Sie stets fair, aber seien Sie nicht leise, wenn Ihnen etwas nicht passt. Man kann es nicht allen recht machen. Jedoch macht der Ton die Musik.

Gehen Sie kalkulierbare Risiken ein

Wiegen Sie die Risiken und die Vorteile gegeneinander ab.

Legen Sie Ihre Energie ins Jetzt

Verschwenden Sie Ihre Stärke nicht an Vergangenes.

Freuen Sie sich über die Erfolge von anderen

Seien Sie nicht missgünstig, sondern lassen Sie sich inspirieren.

Seien Sie bereit, zu versagen

Durch jeden Fehler, den man begeht, lernt man etwas dazu.

Genießen Sie es, allein zu sein

Fürchten Sie sich nicht vor der Einsamkeit, sondern versuchen Sie, sie positiv zu nutzen.

Seien Sie standhaft

Erwarten Sie keine kurzfristigen Resultate, arbeiten Sie konstant weiter. Denn Durchhaltevermögen zahlt sich am Ende meistens aus.

Definieren Sie Grundsätze

Aber halten Sie nicht unter allen Umständen an ihnen fest. Seien Sie bereit, sie zu ändern, falls es nötig sein sollte.

Verschwenden Sie nicht zu viel Zeit mit Gedanken an Unwichtiges

Versuchen Sie, an sich  und Ihrer Konzentration zu arbeiten. Fällt es Ihnen schwer, sich zu konzentrieren, kann dies zum Beispiel an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit liegen.

Denken Sie konstruktiv

Negative Gedanken bringen Sie in eine negative Stimmung. Akzeptieren Sie Unbequemlichkeiten und lassen Sie unangenehme Erlebnisse nicht Ihre Gedanken kontrollieren.

Reflektieren Sie sich und Ihr Tun

Überlegen Sie jeden Tag, was Sie erreicht haben und wie Sie es erreicht haben.

Freuen Sie sich über kleine Schritte

Sind Sie in einer Lage, in der es Ihnen nicht gut geht, dürfen Sie sich nicht mit anderen vergleichen, denen es besser geht. Freuen Sie sich über jeden kleinen Schritt, den es bergauf geht.