Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Besser einschlafen mit Musik und Hörbüchern

627000140

Nach einem anstrengenden Tag ins Bett zu sinken und mühelos einzuschlafen, ist für viele Millionen Menschen alles andere als selbstverständlich. Die Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) schätzt, dass allein in Deutschland sechs bis zehn Prozent der Bevölkerung schlecht ein- und durchschlafen (Deutsches Ärzteblatt, Jg. 113, Heft 6, 12. Februar 2016).

Manchmal hilft schon ein Glas warme Milch, ein gutes Buch, Schäfchen zählen oder sportliche Betätigung vor dem Zubettgehen. Dann gibt es wieder Tage, an denen einem ein üppiges Abendessen, ein spannender Film oder beruflicher Stress das Einschlafen unmöglich machen.

Wenn Sie sich mal wieder stundenlang im Bett wälzen und nicht einschlafen können, versuchen Sie es doch zur Abwechslung mit Musik! Die richtige Playlist zum Einschlafen sorgt dafür, dass Ihr Gehirn abschalten kann und sich der Körper entspannt. Auch Hörbücher eignen sich hervorragend als Einschlafhilfe – wenn man die richtigen Titel wählt. Bei ALDI life Musik powered by Napster finden Sie eine große Auswahl, sowohl an Musik als auch an Hörbüchern, die sich zu diesem Zweck eignen.

Eine Playlist zum Einschlafen finden

Haben Sie schon einmal eine Playlist zum Laufen oder für lange Autofahrten zusammengestellt? Perfekt für die Vorbereitung auf die Nachtruhe sind dabei vor allem langsame, konstante Rhythmen, eine monotone Gesangsstimme, möglichst keine lauten Passagen oder Tempowechsel, dafür viele Wiederholungen.

Das Ergebnis: Der Atemrhythmus passt sich der langsamen Musik an, die Muskeln entspannen sich, das Gehirn wird in einen tranceartigen Zustand versetzt und kann „abschalten“. Es gibt viele speziell zur Entspannung komponierte Titel, meist aus dem Esoterik-, Meditations- oder Yoga-Bereich. Sehr gut geeignet sind aber auch klassische Musik, Lounge-Musik oder Rhythm and Blues Balladen. Hier entscheidet in erster Linie Ihr Geschmack und Bauchgefühl, was Sie in Ihre ganz persönliche Einschlaf-Playlist aufnehmen.

Rituale helfen

Ein weiterer Vorteil der persönlichen Playlist zum Einschlafen liegt in der Wiederholung: Das Gehirn wird nach einer gewissen Zeit buchstäblich darauf konditioniert, bestimmte Lieder mit Entspannung gleichzusetzen. So kann das musikalische Einschlaf-Programm Teil Ihres abendlichen Rituals werden, mit dem Sie Ihren Körper auf die Nachtruhe einstimmen.

Kopfhörer oder Lautsprecher

Nicht jeder hat eine Stereoanlage im Schlafzimmer stehen. Smartphones und Tablets verfügen in den meisten Fällen aber über Lautsprecher, mit denen Sie hervorragend leise Musik hören können. Wenn Ihnen bei dem Gedanken unwohl ist, ein funkendes Mobiltelefon auf dem Nachttisch liegen zu haben, laden Sie sich Ihre gewünschten Musiktitel herunter und schalten Sie das Gerät ganz einfach in den Flugmodus. Wollen Sie Ihren Bettnachbarn nicht stören, gibt es eine ganze Reihe von Kopfhörern, die auch zum Schlafen gut geeignet sind – oder sogar eigens dafür entworfen wurden, also besonders flach und leicht sind.

Hörbücher zum Einschlafen

Auch das richtige Hörbuch zum Einschlafen ist in erster Linie eine Frage des persönlichen Geschmacks. Dass jedoch der spannende Psychothriller oder ein Horrorroman weniger gut zum Einschlafen geeignet sind, liegt in den meisten Fällen auf der Hand. Aber auch witzige oder romantische Bücher können den Puls hochtreiben und einen vom Schlafen abhalten. Besser geeignet sind klassische Romane, die man noch aus der Schule kennt. Etwas unkonventionell, aber vielleicht erfolgreich: Sachbücher zu einem Thema, das Sie zwar interessiert, aber tendenziell eher ermüdet. Wählen Sie außerdem bewusst Erzähler oder Erzählerinnen aus, deren Stimme besonders warm, gleichförmig und einschläfernd wirkt.