Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Traumurlaub an der slowenischen Adria

501830127

Slowenien ist bekannt für seine wilde Natur und die alpenländische Kultur. Nach wie vor ein Geheimtipp ist hingegen der slowenische Küstenstreifen, an dem sich ein Sommerurlaub besonders lohnt.

Abwechslungsreiche Vielfalt: Berge und Strand

Unberührte Natur soweit das Auge reicht. Im Norden die Alpen, im Süden das Karstgebirge, das zum Namensgeber für die Felsformation Karst wurde. Hinter den imposanten Höhenzügen verbirgt sich ein schmaler Küstenstreifen: die slowenische Riviera. Hier liegen mit Portorož und Piran zwei wunderschöne mediterrane Hafenstädte, in denen sich auf unvergleichliche Weise alpenländische Einflüsse mit mediterraner Lebensweise verbinden. 

In der Hafenstadt Portorož pulsiert das Leben

Die Hafenstadt Portorož ist nicht nur aufgrund ihrer spannenden Architektur, in der sich Habsburger Pracht und venezianische Einflüsse mischen, ein lohnendes Urlaubsziel. Ob Wellness oder Familienspaß, beides finden Sie am einzigen Sandstrand der slowenischen Adriaküste. Der Strand ist im Sommer ein beliebter Anlaufpunkt und bietet mit Spielplätzen, einer Kartbahn und einer Wasserrutsche mitten im Meer, Spaß und Action für Groß und Klein.

Portorož ist auch ein guter Ausgangspunkt für Ausflüge. Ganz in der Nähe befinden sich die Salinen von Sečovlje, in denen schon seit Jahrhunderten Meersalz gewonnen wird. Der Küstenstrich ist berühmt für die Salzherstellung und ein Abstecher in die Salinen lohnt sich. Zum einen beeindruckt der Naturpark mit seiner Kulturlandschaft: In den Salzfeldern hat sich eine einzigartige Flora und Fauna angesiedelt. Zum Anderen erfahren Besucher im Landschaftspark viel Interessantes über die Geschichte und Technik der traditionellen Salzherstellung. Ein Museum und ein modernes Besucherzentrum vermitteln Wissenswertes über die Salzgewinnung, anschaulich und für jede Altersklasse.

Wer die Natur der slowenischen Küste entdecken möchte, kann sich auf Spaziergänge und Wanderungen durch die reizvolle Umgebung begeben. Es locken viele Naturstrände, fern von jeder Bebauung. Aktivurlauber, die einen Hauch von Abenteuer lieben, haben hier besonderen Spaß – die slowenischen Strände sind allerdings meist Kieselstrände, sandige Uferregionen gibt es nur selten.

Mit dem Fahrrad oder zu Fuß nach Piran

Eine besonders schöne Wanderroute führt von Portorož über einen Fahrrad- und Spazierweg am Meer entlang zur Hafenstadt Piran. Abenteuerlustige können stattdessen auch den Weg durch einen ehemaligen Bahntunnel wählen. Dieser endet an den Salinen von Strunjan, von wo aus es nicht mehr weit in die Altstadt Pirans ist. Dieser historische Küstenort besitzt viel mediterranes Flair. Enge Gassen winden sich rund um die auf einem Hügel gelegene Kirche – und der belebte Tartini-Platz am Hafen beeindruckt mit seiner venezianischen Architektur und ansprechend eingerichteten Cafés. An der Uferpromenade klingt ein perfekter Urlaubsabend dann in einem der vielen gemütlichen Fisch-Restaurants aus.