Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Städtetrip Amsterdam

1095188426

Amsterdam hat viel zu bieten – eine eindrucksvolle Kulturszene, Grachtenfahrten und ein legendäres Nachleben. Wir geben Tipps für einen unvergesslichen Städtetrip.

Amsterdam: Die charmante Hauptstadt Hollands

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande und von Deutschland aus mit einem Katzensprung erreicht. Denn nicht mal 150 Kilometer trennen die Stadt von der deutschen Grenze. Anreisen kann man dabei ganz leicht mit dem Auto, dem Bus oder der Bahn. Amsterdam lässt sich aber auch per Flugzeug anfliegen, über den Flughafen Schipol. Die niederländische Stadt ist bekannt für ihren Charme und pittoresken Flair aus Kanalsystemen und Häusern mit Giebelfassaden. Die knapp 900.000 Einwohner sind dabei stolz auf das kulturelle Erbe und die Vielseitigkeit der Stadt. Neben attraktiven Sightseeing Spots wie das Museumsviertel, das Anne Frank Haus und der Königspalast bietet die Stadt auch ein aufregendes Nachtleben. 

656151523

Grachtenfahrt: Idyllische Bootsfahrt durch die Kanäle

Amsterdam ist bekannt für seine malerischen Grachten aus Kanälen, Brücken und Wasseridylle. Der Grachtengürtel wurde 2010 sogar zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Erkunden Sie über den Wasserweg die Stadt und nehmen Sie an einer Grachtenbootsfahrt teil. Wem eine kleine Grachtentour nicht reicht, kann sich eine Tageskarte für ein Hop on Hop off Boot holen – dieses kostet knapp 20 Euro. Diese größeren Boote fahren alle wichtigen Sehenswürdigkeiten der Stadt an und sind oft schneller als Bus und Bahn. Touristen können bei den Sehenswürdigkeiten ihrer Wahl von Bord gehen und anschließend wieder zurückkehren – wie bei den Stadtrundfahrten mit dem Bus.

Tipp:

Genießen Sie die Grachtenidylle rund um die Uhr: Mieten Sie anstelle eines Hotelzimmers ein Hausboot für unvergessliche Momente.  

Anne Frank Haus: Das bietet die Museumswelt

Amsterdam verfügt über ein facettenreiches Museumsangebot. Ein Highlight ist hier das Rijksmuseum. Das Nationalmuseum liegt im Südwesten der Innenstadt und beherbergt über achttausend Ausstellungsstücke rund um Kunst, Handwerk und Geschichte. Historisch geht es auch im Anne Frank Haus im jüdischen Viertel zu. Das heutige Museum befindet sich im ehemaligen Wohnhaus Anne Franks und klärt über ihre Tagebücher und die Geschichte im Dritten Reich auf.  Das Anne Frank Haus gehört zu den beliebtesten Attraktionen – um langes Anstehen zu vermeiden, bestellen Sie deshalb lieber das Ticket vorab im Internet.

Holländische Künstler: Rembrandt und Van Gogh

Vor allem im Museumsviertel kommen Kunstinteressierte auf ihre Kosten. Prägende holländische Künstler von Weltklasse werden hier ausgestellt. Im Van Gogh Museum oder im Rembrandthaus bekommen die Besucher Einblick in das Leben und die Arbeiten der bekannten Künstler. 2016 wurde zudem das Museum für moderne Kunst eröffnet. Das Moco, Museum of Contemporary Art, präsentiert dabei angesagte Streetartists wie den sozialkritischen Schablonenkünstler Banksy.

Extra Museums-Tipp:

Freitagabends lockt das Van Gogh Museum bis 22 Uhr mit Cocktails und Musik.

700028902

Der Paleis op de Dam und eindrucksvolle Bauten

Der Königliche Palast „Paleis op de Dam“ ist ein beliebtes Touristenziel im Zentrum der Altstadt. Der Palast gilt als das wichtigste Gebäude des niederländischen Goldenen Zeitalters. Bestaunen Sie die antike und originale Inneneinrichtung – durch eine Audioführung erfahren Sie wichtige Informationen. Heutzutage finden in dem majestätischen Gebäude übrigens Staatsempfänge und wichtige Veranstaltungen statt.
 

Besondere Kirchen: Älteste Kirche und Panoramablick

Ein einzigartiges Bild bekommen Sie auch bei der Kirche De Oude Kerk geboten. Die im 13. Jahrhundert errichtete Kirche ist das älteste Gebäude Amsterdams. Das Ungewöhnliche: Sie liegt im Herzen des Rotlichtviertels. Aber auch der Westturm oder Oude Weste ist populär, denn er bietet einen wunderschönen Panoramablick über die Stadt. Der Kirchturm ist der höchste Turm der Stadt und gehört zur Westerkerk, der größten Kirche Amsterdams. Nicht nur der Ausblick verzaubert, sondern auch das Glockenspiel, das täglich mehrmals ertönt.

Kulturstadt Amsterdam lockt mit Staatsballett

Amsterdam ist eine Kulturstadt, so finden jährlich über 15.000 Aufführungen statt. Das Musiktheater ist dabei ein wichtiger Angelpunkt der gehobenen Kulturszene und lockt mit eindrucksvollen Inszenierungen und international angesehenen Künstlergruppen. So tanzt das niederländische Staatsballett, das zu den besten Westeuropas zählt, in dem eindrucksvollen Rundbau. Außerdem führt die Staatsoper regelmäßig Inszenierungen auf und auch das niederländische Tanztheater präsentiert fesselnde Shows.

Event-Tipp:

Am 30. April wird jedes Jahr der Königinnentag mit einem gigantischen Straßenfest gefeiert.

Nachtleben in Amsterdam

Das Nachtleben von Amsterdam ist legendär und das nicht nur, weil viele international bekannte DJ aus den Niederlanden stammen. In der Hauptstadt gibt es alles, was das Partyherz begehrt. Bars, Clubs und Diskotheken mit internationalem Flair für alle Stil- und Musikrichtungen machen die Nacht zum Tag. Ein beliebtes Ausgehviertel liegt um den Leidseplein herum. Trend in der Ausgehszene sind übrigens die sogenannten Grand Cafés. Sie sind ein Mix aus Bar und Café, die Kaffee, aber eben auch alkoholische Getränke wie Bier anbieten.

Heineken und Coffee Shops: Tipps für Regentage

Amsterdam ist im Sonnenlicht sicher noch schöner, aber auch an Regentagen gibt es viel zu entdecken. Besuchen Sie beispielsweise die ehemalige Brauerei der populären holländischen Biermarke Heineken. Hier erfahren Sie alles zur Produktion und Markengeschichte, mit kleiner Bierverkostung inklusive. Natürlich dürfen auch die bekannten Coffee Shops auf der Sightseeing-Liste nicht fehlen. Die beliebten Cafés haben durch ihr besonderes Verkaufsangebot schon lange Kultstatus erreicht und gehören zu Amsterdam einfach dazu. Wie in vielen anderen Ländern haben übrigens auch in Amsterdam sonntags die Läden geöffnet, perfekt also für verregnete Stunden. Wer nach dem ganzen Einkaufen Hunger kriegt, sollte einen Blick in die Markthalle werfen. Hier gibt es verschiedene Essenstände zum Pausieren und Energie tanken.

Essens-Tipp:

Für niederländische Hausmannkost eignet sich das kleine und urige Restaurant The Pantry ideal.

Touristen in Amsterdam: Erkundungstour per Rad

Als neugieriger Tourist erkundet man die Stadt am besten per Fahrrad. Viele Stellen verleihen Räder für 10 Euro pro Tag an. Hierbei auch gleich an ein stabiles Fahrradschloss denken, sonst ist das Rad ruckzuck weg. Amsterdam bietet sehr viele und sehr gut ausgebaute Radwege, die sich ideal für Erkundungstouren eignen. Der Charme der Stadt wird Sie schnell verzaubern und Sie können per Rad ihr Tempo selbst bestimmen und überall für wunderschöne Urlaubsfotos stoppen – wie auf den pittoresken und blumenumranken Kanalbrücken.

Free Walking Tour und I amsterdam City Card

Eine prima Alternative ist, die Stadt zu Fuß zu entdecken – auf eigene Faust oder durch eine geführte Tour. Tolle und informative Stadtrundgänge sind die so genannten Free Walking Tours, also kostenlose, geführte Touren. Hierbei wählen Teilnehmer aus verschiedenen Routen, Längen und Themenbereichen – je nach Interessen, Fitnessgrad und Zeit. Und das beste: jeder Teilnehmer entscheidet selbst, wie viel die Stadtführung wert war.

Sollte das Hotel nicht zentral genug liegen, ist eine Tageskarte für das öffentliche Verkehrsnetz sinnvoll, denn mit dieser Fahrkarte sind Sie flexibel und ungebunden. Die I amsterdam City Card bekommen Sie beispielsweise in Touristenbüros. Durch die Karte bekommen Sie viele Ermäßigungen z.B. bei Museen, beim Fahrradverleih und bei Grachtenfahrten. Es lohnt sich also, sich vor dem Amsterdam-Besuch über die Vorteile zu informieren, um Geld zu sparen.