Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Packliste für die Winterwanderung

aldi-inspiriert-familie-kinder-packliste-winterwandern.jpeg

Schneebedeckte Hügel, unberührte Natur und ein überwältigendes Gefühl von Freiheit. Eine Winterwanderung bietet Abenteuer und Erholung zugleich. Aber ohne die richtige Ausrüstung sollte sich in der kalten Jahreszeit niemand auf den Weg machen. Wir sagen Ihnen, welche Dinge beim Wandern durch den Schnee unverzichtbar sind.

Winterfeste Kleidung

Die optimale Bekleidung ist für eine Schneewanderung ebenso wesentlich wie der gut kombinierte Inhalt des Rucksacks. Die Kleidung sollte warm, atmungsaktiv und möglichst leicht sein. Funktionsunterwäsche und ein Funktionsshirt sind ebenso wichtig wie Wandersocken, eine warme Tourenhose und Winterstiefel. Eine regenabweisende Daunenjacke oder eine Regenjacke über einer Fleecejacke halten Sie warm, ohne zu viel Gewicht mitzubringen. Eine wärmende Mütze aus Wolle oder Funktionsmaterial, Fingerhandschuhe und ein Schlauchtuch (Buff) machen Ihr Wanderoutfit komplett. 

Bei Touren durch besonders schneereiche Gebiete sind Wanderstöcke mit Wintertellern ebenso ratsam wie spezielle Schneeschuhe. Eine dunkle Sonnenbrille oder eine Gletscherbrille und eine Stirnlampe sorgen für gute Sicht bei unterschiedlicher Wetterlage. 

Warmen Tee und energiereiche Snacks einpacken

Ganz gleich, wie voll Sie Ihren Rucksack packen, vergessen Sie nicht, Platz für eine Thermoskanne mit warmem Tee und ein paar Müsliriegel oder einen anderen energiereichen Snack zu lassen. Das Wandern im Schnee ist bedeutend anstrengender als ein Spaziergang am lauen Sommerabend. Am besten sind die Lebensmittel in der Mitte des Rucksacks untergebracht. In den Außentaschen könnten sie gefrieren. 

Gut gepackter Wanderrucksack

Ein Funktionsshirt zum Wechseln gehört ebenso in den Rucksack wie ein Paar Strümpfe und trockene Wäsche. Wenn Sie einen Rucksack mit 30 Litern Stauraum nutzen, passen auch Taschentücher, Sonnenschutzmittel und ein Erste-Hilfe-Set hinein. Ebenso wie der Proviant sind auch das Mobiltelefon und Akkus vor der Kälte am besten im Kern des Rucksacks geschützt. Um auf keinen Fall ohne Verbindung zur Außenwelt dazustehen, ist es sinnvoll, auch einen warm verpackten Ersatz-Akku einzupacken.

Was halten Sie eigentlich davon, einen Schlitten mit auf die Wanderung zu nehmen? Bei leicht zu bewältigenden, gut gepflegten Winterwanderwegen, die dennoch An- und Abstiege zu bieten haben, kann dies durchaus eine vernünftige Option sein. Vor allem Familien profitieren vom Zusatzgepäck. Mit dem Schlitten können Sie unterwegs rodeln und Abstiege auf der Route als Abfahrten nutzen, was die Kinder lieben. Außerdem kann der müde Nachwuchs auch mal gezogen werden, wenn ein Streckenabschnitt zu anstrengend war.

Sicherheit beim Winterwandern

Das Naturerlebnis ist grandios und Wanderer kehren meist wunderbar erholt und voller Glücksgefühle von ihren Touren zurückkehren: Aber man sollte auch auf Notfälle vorbereitet sein. Wer im alpinen Gelände wandert, ist mit dem LVS-Set (Pieps, Schaufel, Sonde) gut beraten. Je nach Route gehören in höheren Lagen auch ein Steigeisen und ein Eispickel zur vernünftigen Ausrüstung.