Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Festivalspaß mit warmen Füßen

aldi-southside-warme-fuesse_header.jpg

Ihr wolltet Gepäck sparen und seid mit nur einem Paar Sneakers angereist. Jetzt regnet es und die Socken sind schon durchgeweicht? Das muss nicht sein. Erfahrende Festivalbesucher wissen, wie wichtig warme Füße sind, um sich beim Campingabenteuer rundum wohl zu fühlen. So behaltet Ihr warme und trockene Füße!

Die besten Festivalschuhe und Strümpfe

Klar, mitten im Sommer wollt Ihr Flip-Flops, Sandalen oder Sneakers tragen! Aber fürs Festival gehört ein zweites Paar Schuhe ins Gepäck. Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, wählt Gummistiefel. Die wasserfesten Stiefel könnt Ihr mit entsprechenden Sohlen warm auspolstern. So behaltet Ihr selbst bei heftigen Regenschauern und auf verschlammtem Gelände trockene, warme Füße. 

Manch einer schwört auch auf Gefrierbeutel, die er über den Socken in den Schuhen trägt. Das mag nicht die stylischste aller Schuhmoden sein, doch so kommt auch bei dünnem Stoffschuhen garantiert kein Wasser an die Füße.

Packt auch mindestens ein Paar – besser zwei, bis drei Paar – Wechselstrümpfe in den Rucksack. Unser Tipp: Wollsocken sind kuscheliger als Baumwollstrümpfe und halten eure Füße abends vorm Zelt oder auch im Schlafsack angenehm warm.

Bewegung und Rubbeln macht warme Füße

Das dürfte bei guter Musik nicht schwerfallen: Bewegt euch und vor allem auch eure Füße! Sobald Ihr Kälte in den Zehen spürt, heißt es hüpfen, laufen, springen, oder eben tanzen. Das regt die Durchblutung des ganzen Körpers an und bewahrt euch vor eisigen Zehen. Ihr habt mehr Energie und bessere Laune – und die Erkältung hat keine Chance mehr.

Nach dem Duschen oder wenn eure Füße durch einen Regenschauer nass geworden sind, solltet Ihr sie möglichst schnell und gründlich abtrocknen. Diese Regel gilt auch, wenn Ihr eure Füße bei Hitze gern ins Kinderplanschbecken vorm Zelt taucht: Lauft nicht einfach mit nassen Füßen los! Wenn Ihr eure Beine stattdessen mit einem Frotteetuch ordentlich trocken rubbelt, regt das die Durchblutung an. Und gut durchblutete Füße sind ein Geheimrezept gegen Erkältung.

aldi-southside-warme-fuesse.jpg

Kuschelsocken im Schlafsack

Nichts spricht dagegen, dass Ihr – besonders bei einem leichten Frösteln oder Übermüdung – nachts frische Socken anzieht, bevor Ihr in den Schlafsack schlüpft. Das sorgt für einen gemütlichen Kuschelfaktor und erleichtert euch das Einschlafen. Außerdem wärmen euch die „Nachtsocken“ ohne dass Ihr unangenehm ins Schwitzen kommt. Allerdings sollten die Socken frisch aus dem Rucksack kommen, getragene Strümpfe wärmen meist nicht so gut wie frische und stören die Wohlfühlatmosphäre im Schlafsack.

Selbst wenn Ihr schon viel über im Feuer erhitzte Steine oder Taschenöfen gehört habt. Utensilien, die brandgefährlich sind oder Kohlenmonoxid abgeben, gehören nicht in euren Schlafsack. Auch nicht, wenn Ihr kalte Füße habt und sie dringend wärmen möchtet. Greift in extremen Fällen – in denen auch das Paar Wollsocken nichts bringt –  lieber zu einer Bürste und schrubbt eure Füße so lange trocken ab, bis die Haut zwiebelt. Dann sind die Füße wieder durchblutet genug, um weiter zu schlummern.