Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Erste Kreuzfahrt: Tipps rund ums Thema Schiffsreise

924508532

Sie waren noch nie auf einer Kreuzfahrt und möchten mehr über Schiffsreisen erfahren? Wir klären nützliche Fragen für die unvergessliche Traumreise auf dem Schiff – für Kreuzfahrt-Einsteiger und alle Neugierigen.

Hochseekreuzfahrt, Minikreuzfahrt oder Flusskreuzfahrt: Diese Reisen gibt es

Schiffsreisen gab es bereits seit Erfindung des Schiffes, doch Kreuzfahrten zum reinen Vergnügen sind Ende des 19. Jahrhunderts entstanden – seitdem entwickelt sich das Angebot der Schiffstypen, Kreuzfahrtarten und Routen kontinuierlich weiter. Neben Reisen auf hoher See gehören auch Flussreisen mit kleineren Schiffen wie die beliebte Donaufahrt zur großen Welt der Kreuzfahrten. Die Hochseekreuzfahrten auf hoher See haben häufig ein sehr ausgeprägtes Unterhaltungsangebot, bieten Landgänge, lange Seetage und dauern zwischen zwei Wochen oder aber auch mehrere Monate. Segelkreuzfahrten vermitteln dagegen einen viel direkteren Bezug zu Schiff, Meer und dem Gefühl auf dem Wasser unterwegs zu sein. Minikreuzfahrten sind eine gute Möglichkeit, um herauszufinden, ob einem das Reisen per Schiff überhaupt liegt. Sie dauern bis zu fünf Tage und werden zum Beispiel für Nord und Ostsee angeboten. Auch Skandinavien lässt sich gut von der Wasserseite aus erkunden und mit einer Schären-Kreuzfahrt die schönen Seiten Schwedens genießen.

Schon gewusst? Die Schiffsreise, die als erste Luxus-Reise in die Geschichte der Seefahrt einging, startete von Cuxhaven aus und ging von Southampton und Gibraltar, weiter durch das Mittelmeer bis nach Syrien und Ägypten, zurück über Malta und Lissabon an die deutsche Küste. 

Schiffsreisen für Jung und Alt, Metal-Fans und Konzert-Themenreisen

677334748

Ob kleine Schiffe mit familiärer Atmosphäre oder Ozeanriesen, die ferne Ziele ansteuern und somit ein verstärktes Eintauchen in fremde Kulturen, Traditionen, Sprachen und kulinarische Genüsse anbieten, wie bei der Kreuzfahrt Celebrity Millennium nach Asien, kann je nach Interesse entschieden werden. Wer sich ein verstärktes Angebot für die Kinder wünscht, für den werden Familienkreuzfahrten angeboten – Kinderbetreuung und Kinderdisco inklusive. Auch Fun-Kreuzfahrten, Metal- oder  Konzert-Themenreisen gibt es. Hochseeschiffe gleichen mittlerweile oft schwimmenden Städten und bieten ein sehr großes Unterhaltungsprogramm, damit sich die Gäste rundum wohl und versorgt fühlen.

Schon gewusst? Bei einigen großen Kreuzfahrtschiffen geht es nicht nur schick, sondern auch ganz schön spektakulär zu. Neben einer eleganten Kleiderordnung, wird teilweise ein sehr ausgefallenes Unterhaltungsprogramm aus Show-Theater, Casino oder Eislaufbahn geboten, auf der Sie Ihre Runden drehen können, während das Schiff durch die Karibik schippert. 

Kreuzfahrt für Anfänger: Mit diesen Fragen beginnt die Traumreise 

Eine Kreuzfahrt ist natürlich auch immer eine Budgetfrage, aber natürlich gibt es auch einige andere Punkte, die Sie zu Beginn der Planung festlegen sollten: Wo soll es hingehen und wie lange möchten Sie unterwegs sein? Welches Budget steht für die Reise und eventuelle Ausflüge zur Verfügung? Möchten Sie eine Minikreuzfahrt machen oder erfüllen Sie sich endlich den Traum einer Weltreise? Bei vielen Kreuzfahrten können Sie Landausflüge und Städtetrips erleben oder einfach nur auf Deck entspannen und den Blick auf das Meer genießen.

Welche Schiffskabine passt zu mir?

850026490

Auch bei der Wahl der Kabine und somit des Schlafplatzes gibt es einiges zu bedenken. So ist die Innenkabine ohne Fenster eine gute Wahl bei etwas kleinerem Reise-Budget. Die etwas teureren Außenkabinen verfügen über ein Fenster mit Blick aufs Meer, das sich bei manchen Bauweisen jedoch nicht öffnen lässt. Informieren Sie sich zudem vor Buchung über eventuelle Sichtbehinderungen vor Ihrem Bullauge, damit es keine bösen Überraschungen gibt. Bei der Balkonkabine können Sie frische Meeresluft von Ihrem eignen Balkon aus schnuppern und ihr Frühstück mit Aussicht genießen. Luxuriöse Kabinen gleichen einer Wohnung mit mehreren Zimmern und wer mag, kann mitunter seinen ganz eigenen Butler-Service genießen. Für Familien oder auch größere Reisegruppen eignen sich Familienkabinen für bis zu acht Personen.

In diesen Kabinen können Sie ruhig schlafen

Wer einen leichten Schlaf hat, sollte seine Kabine am besten nicht in der Nähe der Aufenthaltsräume buchen. Also die Bereiche um Rezeption, Partyräume oder Restaurants besser meiden und auch lieber etwas Abstand zu Aufzügen halten. Seien Sie bei Außenkabinen Richtung Heck zudem auf Vibrationen durch den Schiffantrieb gefasst, Zimmer am Bug sind dagegen leiser. Die Mitte eines Schiffes ist der ruhigste Ort – wichtig für alle Passagiere, die schnell seekrank werden.

Seekrank an Bord: Das hilft gegen die Übelkeit

Wer schon einmal seekrank war weiß, wie schwer man sich dann noch auf die schönen Dinge der Reise konzentrieren kann. Zwar verfügen viele Schiffe über Stabilisatoren, die starkem Schaukeln entgegenwirken, aber bei stärkerem Seegang hilft das einem empfindlichen Magen oft wenig. Generell schaukelt es in der Mitte des Schiffes am Wenigsten, trotzdem hilft der Blick auf den Horizont vielen Betroffenen. Auf den meisten Schiffen gibt es kostenlose Medikamente gegen Übelkeit an der Schiffsrezeption. Wenn Sie bereits Erfahrung mit Übelkeit auf See gemacht haben, gehen Sie auf Nummer sicher und packen Sie von Beginn an Reisekaufgummis oder auch Pflaster gegen Seekrankheit ein. Manche Kreuzfahrtschiffe haben übrigens auch ihren eigenen Arzt an Bord. Übrigens sind Schiffsfahrten auf dem Mittelmeer generell etwas ruhiger, als auf dem Atlantik, aber auch hier gibt es saisonbedingte Zeiten, die stürmischer sind als andere.

Pack-Tipps Kreuzfahrt: Das sollte in den Koffer

Natürlich bestimmt das Reiseziel die Garderobe, schließlich packen Sie für die Arktis mehr als nur leichtes Sommergepäck ein – logisch. Auch Sonnencreme, Sonnenhut, Badekleidung und ein festes Schuhwerk für Landausflüge gehören je nach Reise in den Koffer. Darüber hinaus gibt es Dinge, die einem den Aufenthalt an Bord deutlich erleichtern können: Gehen Sie auf Nummer sicher und nehmen Sie Ohrstöpsel mit, damit Sie die ungewohnten Motorgeräusche nicht aus dem Schlaf wecken. Zudem helfen Sicherheitsnadeln dabei, den Kabinenvorhang in Gruppenkabinen lückenlos zu verschließen. Wäscheklammen sorgen dafür, dass Handtücher an Deck nicht wegfliegen, wenn Sie eine Runde im Pool drehen möchten. Ein faltbares Stoffregal kann für extra Platz in den kleinen Kabinen sorgen und auch Tücher für Kopf und Hals sind praktische Reisebegleiter, wenn die Klimaanlage arbeitet oder es die Sonne besonders gut meint.

Tipp für an Bord: Wer helle Kleidung liebt, sollte den Bug lieber meiden, denn hier fliegen Rußpartikel aus den Schornsteinen, die schlecht aus der Kleidung zu entfernen sind.

Kleidervorschriften auf Kreuzfahrtschiffen

Ob es eine Kleiderordnung gibt, ist tatsächlich von Schiff zu Schiff unterschiedlich. Bei einigen Anbietern von Kreuzfahrtschiffen wird sehr auf Etikette geachtet, weshalb hier das Abendessen in Smoking oder Cocktailkleid genossen wird. Am besten informieren Sie sich gleich bei der Buchung über die Kleiderordnung an Bord, damit Sie beim Packen auch nichts vergessen.

Seerettungsübung: So beginnt die Kreuzfahrt

Mit der Seerettungsübung beginnt jede Kreuzfahrt, denn sie ist Pflicht für jeden Passagier und wird zu Beginn jeder Kreuzfahrt durchgeführt. Bei dieser Übung lernen Sie für den Notfall und erfahren alles über Fluchtwege, Sammelpunkte, Rettungsboote und Rettungswesten.

Bezahlung und Trinkgeld: Nützliche Tipps für den Aufenthalt an Bord

Um den Aufenthalt unkompliziert zu gestalten, können Sie übrigens jegliche Kosten auf Ihre Kreditkarte buchen. Zudem dient Ihre Bordkarte als Zahlungsmittel während des gesamten Aufenthaltes an Bord. Außerdem ist sie Ihr Passagierausweis und Zimmerschlüssel – behalten Sie die Bordkarte also stets bei sich. Je nach Schiffstyp und Reederei ist das Trinkgeld für die Angestellten übrigens bereits von vornherein mit einberechnet und auf Ihrem Bordkonto verbucht. Informieren Sie sich hierüber am besten gleich bei der Buchung. Viele Angestellte leben vom Trinkgeld, deshalb ist Trinkgeld auf Kreuzfahrtreisen üblich – pro Nacht und pro Person etwa acht bis zehn Euro.

Kreuzfahrten: Das sollten Sie über Landausflüge wissen

Landausflüge sind meistens nicht im Reisepreis mit inbegriffen und müssen extra gebucht werden, oft bis zu vier Tage im Voraus. Informationen zu allen Ausflügen finden Sie im Bordprogramm des jeweiligen Schiffes. Organisierte Ausflüge über den Anbieter haben den Vorteil, dass Ihnen stets ein Reiseführer und Ansprechpartner in fremden Städten zur Seite steht. Der Nachteil ist, dass die Landausflüge durch die Betreuung zusätzliches Geld kosten. Wenn Sie das Land auf eigene Faust erkunden, kostet es weniger. Achten Sie nur darauf, dass Sie wieder pünktlich zurück sind, sonst fährt das Schiff ohne Sie los. 

Gut zu wissen: Sie können überall von Bord gehen, wenn Sie die nötigen Visa besitzen. Mit dem deutschen Reisepass können Sie in über 170 Länder ohne Visum einreisen.

Handynetz auf See und an Land: Schalten Sie die Datennutzung aus

Während der beeindruckenden Reise wollen Sie sicher auch mal Freunde oder Verwandte anrufen und Ihnen Urlaubsfotos von den Landausflügen schicken? Informieren Sie sich vorab bei Ihrem Anbieter über Ihren Tarif.  Dadurch, dass Sie sich während Ihrer Kreuzfahrt auf offener See befinden und die Verbindung Ihres Smartphones per Satellit erfolgt, kann eine Datennutzung wirklich teuer werden. Um eine explodierende Handyrechnung nach dem entspannten Urlaub zu vermeiden, steigen Sie lieber auf das WLAN-Angebot des Kreuzfahrtschiffes um. Aber gerade im Urlaub gilt: Gerne mal das Handy Handy sein lassen.

Bildschön: Wir geben Fotografie-Tipps für den Umgang mit der Digitalkamera