Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Ich packe meine Kliniktasche

Meine Hebamme sagt immer: „Jede Geburt ist anders und auch jedes Kind ist anders.“ Das sagte sie zu mir vor der Geburt meiner zweiten Tochter vor allem deshalb, um mir Mut zu machen. Mut deshalb, weil meine erste Geburt absolut nicht so verlaufen ist, wie ich es mir gewünscht hatte. Keine Hollywood-Geburt wie im Bilderbuch. Leider. Ich hatte immer die Vorstellung nach spätestens zwei Tagen das Krankenhaus verlassen zu können, aber nein, so war es nicht. Aus medizinischen Gründen wurde letztlich ein Kaiserschnitt gemacht. Ich musste also länger als gedacht in der Klinik bleiben.

Bei meiner zweiten Tochter wollte ich dann für alle Fälle gewappnet sein und auch ausreichend Sachen dabei haben. Also, was habe ich eingepackt?!

aldi-inspiriert-familie-kinder-sarah-friedrich-kliniktasche-dokumente.png

Dokumente

  • Mutterpass
  • Stammbuch
  • Personalausweis
  • Unterlagen vom Krankenhaus, die einem bei der Anmeldung zum Ausfüllen mitgegeben werden (Fragebogen zur Anamnese, Aufklärung zur Anästhesie…)
  • Vorbereitete Unterlagen zur Elternzeit (falls man länger in der Klinik bleiben muss, kann man diese direkt an seinen Arbeitgeber senden)

Kreißsaaltasche

  • Getränke für sich und den werdenden Papa (es gibt zwar im Krankenhaus Wasser, aber man hat ja so seine Vorlieben und man braucht zwischendurch vielleicht etwas mit Geschmack)
  • Snacks (Müsliriegel, Schokolade…)
  • ein langes (Geburts-) Hemd
  • eine bequeme Hose/Leggins
  • warme Socken (kalte Füße können die Wehentätigkeit hemmen)
  • Hausschuhe
  • Lippenpflegestift (die Lippen können wahnsinnig rau und wund vom Veratmen werden)
  • Taschentücher
  • Haargummi
  • Stillkissen (zum Lagern)
  • Kamera für das erste Foto

Kliniktasche für die Zeit nach der Geburt

  • bequeme Schlafanzüge
  • Bademantel
  • Socken
  • Unterwäsche (alles ein wenig größer als sonst für die „Surfbretter“ ;), für diejenigen, die Stillen möchten, empfehle ich Still-BHs in ein bis zwei Nummern größer)
  • Handtücher, Waschlappen
  • bequeme (Jogging-) Hosen und Leggins
  • weite, luftige Shirts (im Krankenhaus ist es meist sehr warm)
  • Strickjacke/Pullover
  • Kulturbeutel (u.a. alle Basics, damit man sich wohlfühlt!)
  • Hausschuhe und Badelatschen
  • Aufladegerät für das Handy
  • ein Geschenk für die große Schwester von ihrer kleinen Schwester

Erstaustattung für das Baby

Bei der Geburt meiner ersten Tochter hatte ich nur ein Outfit für den Heimweg dabei, bei der Geburt meiner zweitenTochter wollte ich mehr mitnehmen, falls der Aufenthalt länger andauern sollte (ich weiss, dass das Krankenhaus die Kleidung stellt, aber ich persönlich fand es schön, dass meine Tochter ihre eigenen Sachen tragen konnte):

  • Strampler
  • Bodys
  • Strumpfhose
  • Socken
  • Pulli
  • Mütze
  • Spucktücher
  • Jacke
  • Schnuller
  • ein besonderes Outfit (falls ein Babyshooting vor Ort im Krankenhaus gemacht wird)
  • eine Spieluhr für unsere Tochter
  • Maxi Cosi fürs Auto
aldi-inspiriert-familie-kinder-sarah-friedrich-kliniktasche-schwangere-frau.png

Ihr Lieben, ihr seht, wir waren vorbereitet unsere zweite Tochter kennenzulernen. Der Monat September wurde in diesem Jahr ein ganz besonderer Monat für uns und wir waren voller Vorfreude und platzten vor Glück, dass wir bald Eltern von zwei wundervollen Kindern sein würden. Die Kliniktasche war nun gepackt und ich wünschte mir, dass die Geburt gut verläuft.

Es wurde übrigens wieder keine Hollywood-Geburt, ich musste erneut mehrere Tage im Krankenhaus verbringen, aber mir war bereits beim Packen der Kliniktasche klar, dass egal wie die Geburt ablaufen würde, uns ein Happy-End sicher sein würde! Und genau so war es. Unsere zweite Tochter kam gesund zur Welt.

Denkt also immer daran, ihr werdet bei diesem bevorstehenden Blind Date die Liebe eures Lebens kennenlernen!

In diesem Sinne wünsche ich euch viel Spaß beim Packen eurer Kliniktasche!

Eure Sarah