Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Kindergartenstart

Bereits im Februar dieses Jahres bekam ich den lang ersehnten Anruf von unserem absoluten Wunschkindergarten. Ich war tatsächlich sprachlos – sprachlos vor Freude. Ich merkte wie mir die Tränen in die Augen schossen und konnte diese Reaktion meinerseits selbst kaum fassen.

aldi-inspiriert-familie-kinder-sarah-friedrich-kindergartenstart-mädchen.jpg

„Hallo?! Frau Friedrich, können Sie mich hören?“, fragte die freundliche Stimme am Telefon.

Schnell sammelte ich mich und antwortete mit fester Stimme, dass wir den Platz wahnsinnig gerne annehmen. Wir klärten schnell die nächsten Schritte ab und vereinbarten einen persönlichen Termin zur Anmeldung in der Einrichtung.

Warum mich die Zusage des Kindergartens im ersten Moment so aus der Fassung gebracht hat? Auch in Zeiten, in denen die Politik einen Kindergartenplatz garantiert, ist es trotzdem in manchen Gegenden wie ein Sechser im Lotto einen Platz in der Wunscheinrichtung zu ergattern. Wir haben uns bei sieben Kindergärten beworben und im Grunde nur diesen einen Platz bekommen. Für uns ein wahrer Glücksfall, denn der Kindergarten ist von uns aus zu Fuß in nur wenigen Minuten erreichbar. Die Vorfreude auf die kommende Zeit ist groß und unsere Lotta erzählt allen stolz, dass sie bald ein Kindergartenkind ist.

Damit der Kindergartenstart so problemlos wie möglich für Eltern und Kind abläuft, haben wir mit erfahrenen Eltern im Freundeskreis sowie mit Erzieherinnen und Erziehern der Einrichtung gesprochen und folgende Tipps erhalten, die ich heute mit euch teilen möchte:

Vor dem bevorstehenden Kindergartenstart:

aldi-inspiriert-familie-kinder-sarah-friedrich-kindergartenstart-kindergarten.jpg
  • Wenn man ein anderes Kind aus der Einrichtung kennt, sollte man das hin und wieder gemeinsam abholen. Auf diese Weise lernt das eigene Kind den Kindergarten kennen und kann die zukünftigen Erzieherinnen und Erziehern besuchen. (Bei Geschwisterkindern, die bereits den Kindergartenbesuchen, läuft das bereits automatisch.)
  • Falls die Einrichtung Schnuppertage anbietet, sollte man diese unbedingt wahrnehmen. Das Kind erlebt den alltäglichen Trubel und kann sich schon besser vorstellen wie es im Kindergarten abläuft. Spielsachen können bereits getestet und der Außenbereich kann erkundet werden. Eine wirklich tolle Möglichkeit, die wir gerne angenommen haben.
  • Ebenso verhält es sich beim Tag der offenen Tür. Hier haben insbesondere die Eltern die Möglichkeit die Einrichtung zu besuchen und sich über das pädagogische Konzept des jeweiligen Kindergartens kundig zu machen. Vor allem, wenn man neu in einem Ort wohnt, kann man so für sich herausfinden welcher Kindergarten überhaupt für eine Anmeldung in Frage kommt und welcher nicht.
  • Im Vorfeld sollte man mit seinem Kind über mögliche Probleme sprechen, die im Kindergarten auftreten können (z.B. wie es sich verhalten soll, wenn es das Mittagessen mal nicht mag).

In der Eingewöhnungszeit:

aldi-inspiriert-familie-kinder-sarah-friedrich-kindergartenstart-mädchen-rutsche.jpg
  • Das Wichtigste ist sich für diese sensible Phase ausreichend Zeit zu nehmen. Das Kind muss erst einmal in Ruhe ankommen, die neue Umgebung erkunden, die anderen Kinder sowie die Erzieherinnen und Erzieher kennenlernen. Jedes Kind reagiert auf neue Situationen anders. Manche Kinder sind unsicher und suchen immer wieder Halt und Nähe zu den Eltern, andere leben sich schnell ein und der Abschied fällt ihnen leicht.
  • Wichtig ist ein richtiger Abschied. Das Kind darf sich nicht ausgetrickst fühlen. Jeder wünscht sich möglichst einen Abschied ohne Tränen. Ein Abschiedsritual kann den Abschied leichter machen. Vielleicht sind die Erzieherinnen und Erzieher so nett und rufen sie in den ersten Tagen kurz an, sobald sich Ihr Kind beruhigt hat.
  • Die Eingewöhungsphase wird in der Regel individuell von der Einrichtung festgelegt. Bei einigen Kindern dauert es nur wenige Tage, aber auch einige Wochen sind völlig normal.

Wir fiebern voller Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt hin. Lotta bekommt am ersten Kindergartentag eine kleine Schultüte bzw. Kindergartentüte mit kleinen Überraschungen, die ihr den Start erleichtern und versüßen sollen.

Ich wünsche allen Eltern und Kindern Mut, Vertrauen, Zuversicht und Freude für diese aufregende Zeit!

In diesem Sinne, allen einen guten Kindergartenstart!

Bis bald!