Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Der Wickeltisch – was braucht man wirklich?

Aus dem Geburtsvorbereitungskurs kamen wir mit einer langen Liste an Dingen, die wir für unser Neugeborenes brauchen. Wirklich viel davon benötigt haben wir am Ende eher weniger, denn ob man es glaubt oder nicht unser erstes Baby war die ersten Monate gar nicht wund.

aldi-inspiriert-familie-kinder-alina-stiehm-wickelkommode-ablageort-pflegemittel.jpg

Bei unserer Tochter, unserem zweiten Wunder, sah dies wiederrum anders aus. Sie war seit Anbeginn ihres Lebens eine Kandidatin für einen feuerroten Popo.

Was ich damit sagen möchte? Jedes Kind ist anders und erfordert eine andere Grundausstattung. Keinem nützt es etwas, das beste Zäpfchen gegen Blähungen in der Erstausstattung zu haben, wenn das Kind einfach nicht an Bauchschmerzen leidet. Genau so wenig nützt die beste Wundcreme oder gar Heilwolle etwas, wenn das Kind nicht wund ist.

Man sollte also gewisse Dinge erst kaufen, wenn man sie wirklich benötigt, bevor sie in der hintersten Schublade der Wickelkommode unnütz herumliegen. Ich finde, dafür ist das Geld einfach zu schade.

aldi-inspiriert-familie-kinder-alina-stiehm-wickelkommode-spielzeug.jpg

Was man immer am Wickeltisch haben sollte?

  • Eine Wickelunterlage, bevorzugt aus Stoff.
  • Ein Handtuch, um die Wickelunterlage zusätzlich zu schützen.
  • Ein Abwurf für die schmutzigen Windeln und Tücher.
  • Windeln (Stoffwindel/herkömmliche Windeln aus dem Drogeriemarkt/vegane Windeln oder was auch immer nach eurem Geschmack auf dem Markt vertreten ist)
  • Wasserschüssel, bevorzugt mit zwei Kammern. Morgens haben wir das Baby immer kurz mit klarem Wasser abgewaschen. Aber selbst heute benutzen wir in der Regel klares Wasser, um den Intimbereich sauber zu machen.
  • Zur Not liegt aber auch immer eine Packung Feuchttücher bereit.
  • Waschlappen & Handtücher liegen in der ersten Schublade in einem kleinen Stapel ausreichend bereit.
  • Kleines Licht für nachts oder die frühen Morgenstunden.
  • Mobile/Spiegel/Accessoires, um die Kleinen zum Greifen, Fühlen und Spielen zu animieren. Wir nutzen die gemeinsame Zeit auf der Wickelkommode nämlich oft für kleine Streicheleinheiten. Kurz gesagt: Zeit zu zweit.
  • Geeignetes Öl für eine kleine Babymassage abends oder zum Start in den Tag.
  • Heizstrahler, wenn Räume eher kühl sind. Wir haben bei beiden Kindern nur selten einen gebraucht.
aldi-inspiriert-familie-kinder-alina-stiehm-wickelkommode-baby.jpg

Für uns haben sich diese Dinge als die unersetzbare Grundausstattung etabliert. Bei unserer Tochter kam noch eine Calendula Creme und Heilwolle zur Behandlung ihres wunden Pos hinzu und bei unserem Sohn durften Kümmelzäpfchen (Carum Cavi von Wala) nicht fehlen.

So ist jedes Kind anders und erfordert vielleicht hier und da noch eine Kleinigkeit mehr.

Was zum Schluss auf keinen Fall fehlen sollte, ist die Liebe und die Hingabe für das kleine Menschlein vor einem. Ich denke, damit hat ein Baby egal ob mit oder ohne Feuchttücher einen guten Start in diese Welt.

Sollten sich noch Fragen ergeben haben, sprecht mich gerne in den Kommentaren an. Ich werde auf alle Fragen antworten.

Allerliebste Grüße und eine tolle Zeit wünscht euch,

Alina