Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

5 Wege, wie Eltern ihren Kindern den Schulstart erleichtern

490178368

Vom Kindergarten endlich in die Schule: Die meisten Kinder freuen sich auf die Einschulung. Vorfreude und Aufregung wechseln sich dabei häufig gegenseitig ab. Der Schulstart stellt schließlich einen wichtigen Schritt im Leben des Kindes dar.

 

1. Schule und Schulweg kennenlernen

Damit die neue Schule beim Schulstart schon ein wenig vertraut wirkt, ist es hilfreich, diese schon vorher einmal gemeinsam mit dem Kind zu besichtigen. Dazu eignet sich am besten ein Tag der offenen Tür der zukünftigen Schule. Das Klassenzimmer, die Sporthalle, der Pausenhof und die Kantine können dann schon einmal angeschaut werden. Vielleicht lernt das Kind sogar schon den zukünftigen Klassenlehrer kennen. Auch den Schulweg sollten Sie ein paar Mal zusammen mit Ihrem Kind zusammen üben. So findet es sich später besser zurecht und lernt, sich allein im Straßenverkehr zurechtzufinden.

 

2. Selbstständigkeit üben

In der Schule ist keine Kindergärtnerin mehr da, die dem Kind die Schuhe zubindet und bei anderen alltäglichen Dingen unter die Arme greift. Vor dem Schulstart sollten Kinder daher bereits ein gewisses Maß an Selbstständigkeit besitzen. Das gibt Ihrem Kind das nötige Selbstvertrauen, um den Schulstart gut zu meistern. Daher sollte sich Ihr Kind einige Wochen vor dem Schulbeginn bereits selbstständig anziehen können. Auch kleinere Aufgaben im Haushalt können Sie Ihrem Nachwuchs durchaus übertragen. Beim Abendessen oder anderen Gelegenheiten kann das Kind zudem wunderbar das Stillsitzen für einen bestimmten Zeitraum üben.

 

3. Anschluss erleichtern

Sie können Ihrem Kind dabei helfen, sich beim Schulstart nicht alleine zu fühlen und Freunde in der Klasse zu finden. Informieren Sie sich, ob bereits Kinder aus dem Bekanntenkreis oder aus der Nachbarschaft diese Schule besuchen. Erzählt Ihr Kind Ihnen, dass es keine Freunde findet, informieren Sie den Klassenlehrer. Freunde erleichtern den Schulstart erheblich und tragen maßgeblich zur Lernmotivation bei.

 

4. Fragen klären

Gegen die Unsicherheiten beim Schulstart ist eine gute Kommunikation zwischen Eltern und Kind von enormer Bedeutung. Versetzen Sie sich in die Rolle Ihres Kindes und versuchen Sie dessen Ängste nachzuvollziehen. Beantworten Sie alle aufkommenden Fragen Ihres Kindes zwar ehrlich, aber versuchen Sie stets ein positives Bild vom Schulleben zu vermitteln. Erzählen Sie zudem aus Ihrer eigenen Schulzeit und zeigen Sie Bilder Ihrer Einschulung oder von lustigen Klassenfahrten. Hilfreich ist es auch, wenn Ihr Kind mit anderen Kindern redet, die schon in die Schule gehen. Somit bekommt es eine genauere Vorstellung vom Schulalltag, und die Vorfreude auf den Schulstart wird vielleicht sogar gesteigert.

 

5. Teilnahme bei der Vorbereitung fördern

Beteiligen Sie Ihr Kind aktiv bei der Vorbereitung auf den anstehenden Schulstart. Wie soll die Schuleinführung nach dessen Vorstellung ablaufen? Welche Wünsche hat es? Was möchte Ihr Kind an diesem besonderen Tag anziehen? Welche kleinen Geschenke wünscht sich Ihr Kind für die Schultüte? Lassen Sie Ihr Kind den Schulranzen, den Turnbeutel und das Federmäppchen selbst aussuchen. Die aktive Beteiligung an der Vorbereitung auf die Schule wird Ihr Kind zusätzlich schon einmal auf den neuen Lebensabschnitt einstimmen. Zudem steigt die Vorfreude, denn die neu gekauften Dinge und die Vorbereitungen auf den Schulbeginn sollen sich ja auch gelohnt haben.