Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Zuckersüße Tortendeko

645905968

Mit unseren Anleitungen zum Dekorieren von großen und kleinen Backwerken, zeigen wir Ihnen wie das geht.

Zutaten für Zuckerguss

200 g Puderzucker
etwas Wasser
evtl. Zitronensaft, Rosenwasser, Kondensmilch
Für bunten Zuckerguss: Säfte oder Lebensmittelfarbe

donuts on white

Zuckerguss – süße Glasur selber machen

Ob weiß oder bunt – eine Glasur aus Zuckerguss steht Donuts, Muffins, Kuchen und anderen Süßspeisen besonders gut. Es ist eine beliebte Art Backwerke nicht einfach mit Puderzucker zu bestäuben, sondern sie mit Zuckerguss zu glasieren. Mit Puderzucker und Flüssigkeit nach Wahl, zum Beispiel Zitronensaft, Fruchtsäfte oder Likör, werden Ihre Gebäcke super saftig. Auf den noch feuchten Zuckerguss können Sie zusätzlich Zuckerperlen, Zuckerstreusel, Schokolinsen oder andere kleine Leckereien streuen. Wichtig: Der Zuckerguss muss wirklich noch feucht und darf nicht angetrocknet sein, denn sonst bleibt die süße Dekoration nicht kleben.

Weißer Zuckerguss

Die Basis der weißen Zucker-Glasur ist gesiebter Puderzucker. Diesen mischen Sie einfach nach und nach mit drei bis vier Esslöffeln Wasser oder Zitronensaft. Rühren Sie alles glatt, sodass ein dickflüssiger Guss entsteht. Je mehr Puderzucker Sie verwenden, desto zäher wird der Guss. Portionieren Sie die Flüssigkeiten vorsichtig, damit der Guss nicht zu flüssig wird und von Keksen und Plätzchen herunterläuft. Auch zu fester Zuckerguss ist schwierig zu verarbeiten, denn er lässt sich nur mühsam auf Kuchen und Co. verstreichen. Wer einen besonders weißen Guss bevorzugt, verwendet als Flüssigkeit Kondensmilch. Mit Rosenwasser, Rum oder Amaretto statt Wasser lässt sich der Guss auch geschmacklich verfeinern. Auch Tee, Likör, Wein und Fruchtsaft sind geeignete Flüssigkeiten, um Zuckerguss herzustellen.

Bunter Zuckerguss

Farbige Flüssigkeiten wie Säfte aus Roter Beete, Heidelbeeren oder Karotten sowie Rotwein oder Cassis-Likör geben dem Zuckerguss nicht nur ein besonderes Aroma, sondern färben ihn auch in zarten Pastelltönen ein. Auch Waldmeistersirup oder kalter Espresso haucht dem Zuckerguss Farbe ein. Durch die Zugabe einiger Tropfen Lebensmittelfarbe erhalten Sie eine kräftigere Färbung.

Zuckerguss als Kuchenretter

Mit einer Glasur aus Zuckerguss können Sie nicht nur Ihre selbstgebackene Torte dekorieren. Zuckerguss eignet sich auch, um kleine Backfehler zu beheben und Risse oder leicht angebrannte Stellen zu überdecken. Die angebrannten Teigstellen sollten Sie vor dem Glasieren mit Zuckerguss großzügig wegschneiden. Auch ein zerbrochener Kuchen lässt sich mit der süßen Glasur retten. Einfach den Zuckerguss zum Zusammenfügen der Kuchenstücke verwenden und diese sanft an ihre Position drücken. Danach den gesamten Kuchen glasieren, so bemerkt niemand die Risse. Wichtig: Vor dem Servieren gut trocknen lassen. Wir haben noch viele weitere Tipps und Hilfe bei Backpannen für Sie, damit Ihr Kuchenglück besonders groß ist.