Zitronenlachs mit Brokkoli

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-zitronenlachs-mit-brokkoli.jpg

Brokkoli: Noch bis in die 1970er-Jahre war er ein Geheimtipp, heute ist der grüne Bruder des Blumenkohls nicht mehr aus der alltäglichen Gemüseauswahl wegzudenken. Das aromatische Kohlgemüse kann auch roh gegessen werden, etwa in einem Smoothie oder fein geschnitten im Salat. Und auch der Stiel lässt sich verarbeiten. Geschält und gedünstet erinnert er geschmacklich an grünen Spargel.

Zutaten für 4 Portionen

4 gefrorene Lachsfilets
2 Zitronen
5 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
Salz und Pfeffer
1 kg Brokkoli
2 Lauchzwiebeln

ca. 418 kcal/1734 kJ, 31,5 g Eiweiß, 27,2 g Fett, 8,9 g Kohlenhydrate (pro Portion)

Die gefrorenen Lachsfilets im Kühlschrank auftauen lassen, abspülen und mit Küchenkrepp abtrocknen. In eine Auflaufform legen. Die Zitronen auspressen und den Saft mit dem Olivenöl verquirlen. Die Knoblauchzehen pressen und untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Dressing über den Lachs gießen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (180 Grad Umluft) 30 Minuten backen. In der Zwischenzeit den Brokkoli putzen, in kleine Röschen teilen und in einem Topf mit Dampfgareinsatz 5 bis 7 Minuten dämpfen. Die Lauchzwiebeln waschen und hacken und den Lachs und Brokkoli damit garnieren.