Weihnachtsstollen

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-weihnachtsstollen.jpg
Zutaten für einen Stollen

200 g Rosinen
100 ml Rum
100 ml Milch
380 g Mehl
1 Würfel Hefe (frisch)
50 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
1 Prise Salz
2 Eier
250 g weiche Butter
100 g Orangeat
100 g Zitronat
100 g gemahlene Mandeln
100 g Puderzucker

ca. 292 kcal/1211 kJ, 2,6 g Eiweiß, 15,5 g Fett, 33,4 g Kohlenhydrate (pro Scheibe)

Die Rosinen am Vortag im Rum einlegen. Die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Kuhle drücken und die lauwarme Hefemilch hineingießen. Mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Küchentuch bedeckt ca. 20 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Zucker, den Vanillinzucker, das Salz, die Eier und 175 g Butter mit einem Handrührgerät unterrühren. Auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig ca. 45 Minuten abgedeckt gehen lassen. Die Rosinen, das Orangeat, das Zitronat und die Mandeln zügig unterkneten und den Teig 1 Stunde gehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsplatte den Teig zu einem Rechteck (ca. 5 cm dick) ausrollen. Mit dem Teigroller längs mittig eine Mulde in den Teig drücken. Die eine Teighälfte nicht ganz überdeckend auf die andere Teighälfte legen. Den Stollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 15 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Ober- und Unterhitze (140 Grad Umluft) ca. 50 bis 60 Minuten backen. Die restlichen 75 g Butter in einem Topf schmelzen und den Stollen damit gleichmäßig bestreichen. Den Puderzucker sieben und darüber geben, solange die Butter noch etwas flüssig ist.

Unser Tipp:

Der Stollen soll auch nach dem Anschneiden lange frisch bleiben. Hier hilft ein alter Bäckertrick: den Stollen stets in der Mitte anschneiden. Nachdem man sich die gewünschten Scheiben links und rechts abgeschnitten hat, wird er einfach wieder zusammengeschoben und verpackt. So trocknet er an den Schnittstellen nicht aus.