Süß und saftig

aldi-inspiriert-essen-trinken-warenkunde-erdbeere.jpg

Wenn die Erdbeeren leuchten, ist der Sommer nicht mehr fern. Die aromatischen Früchtchen bringen Farbe und Frische auf den Teller.

Sorten
Sie heißen „Elvira“, „Cosima“ oder „Mieze Schindler“: Mehr als 1000 verschiedene Erdbeersorten gibt es. Die leuchtend rote Farbe setzt die Erdbeerpflanze ein, damit ihre unter grünen Blättern versteckten süßen Früchte von Tier und Mensch nicht übersehen werden.

Lagerung
Erdbeeren werden am besten am Tag des Einkaufs gegessen, aber auch ein bis zwei Tage im Kühlschrank überstehen sie meist gut. Statt gehäuft in einer Schale lagert man sie am besten ausgebreitet auf einem flachen Teller.

Putztechnik
Da Erdbeeren sehr empfindlich sind, sollten sie besser in stehendem statt unter fließendem Wasser gereinigt werden. Den Stiel und die Blätter erst nach dem Waschen entfernen. Sonst saugt sich die Frucht mit Wasser voll.

Zubereitung
Die roten Früchte sind überraschend vielseitig: Sie schmecken nicht nur pur, gezuckert, in Müsli, Kuchen oder Bowle, sondern – pikant zubereitet – auch zu Fleisch, Fisch oder Käse und in Salaten.

Unser Tipp:

Um den Geschmack von Sommer und Sonne auch noch an kalten Tagen zu genießen, kann man Erdbeeren einfrieren. Dazu ganze Früchte waschen, trocken tupfen und nebeneinander mit etwas Abstand auf ein Tablett legen. Die Beeren über Nacht auf dem Tablett vorfrieren und anschließend portioniert in Gefrierbeuteln im Tiefkühlfach lagern.