Sauce Hollandaise

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-sauce-hollandaise-zeitlos-grundrezept.jpg
Zutaten für 4 Portionen

Grundrezept:
240 g Butter
6 Eigelb
6 EL Weißwein
Salz und Pfeffer
Zitronensaft

Variation:
Grundrezept Hollandaise (halbe Menge)
50 g einer 8-Kräuter-Mischung (tiefgefroren)
50 g Basilikum (tiefgefroren)
30 g Pinienkerne
65 g Parmesan (gerieben)

ca. 270 kcal pro Portion vom Grundrezept/ca. 300 kcal pro Portion für die Variante mit Kräutern und Parmesan

Grundrezept
mit Weißwein und Zitrone

Die Butter schmelzen und wieder abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist. Die Eigelbe mit 1 EL Wasser in einer Metallschüssel verrühren, den Weißwein nach und nach dazu gießen und kräftig aufschlagen. Nun die Masse mit dem Schneebesen über einem Topf mit kochendem Wasser ca. 5 bis 8 Minuten kontinuierlich cremig schlagen. Die Schüssel aus dem Wasserbad nehmen und unter weiterem Schlagen die lauwarme, aber noch flüssige Butter vorsichtig unterrühren: erst Tropfen für Tropfen, dann die Menge langsam steigern, damit es bindet. Schließlich die Sauce Hollandaise mit Salz, Pfeffer und ein paar Spritzern Zitronensaft abschmecken. 

Dasselbe in Grün
mit Kräutern und Parmesan

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-sauce-hollandaise-modern-dasselbe-in-gruen.jpg

Ausgehend vom Grundrezept (siehe oben) lässt sich das Traumpaar Spargel und Sauce Hollandaise neu interpretieren – als eine Art Pesto zu Pasta. Bereiten Sie zunächst die klassische Sauce Hollandaise zu – hier reicht jeweils die Hälfte der Zutaten – und lassen Sie diese abkühlen. Streuen Sie die gehackten Kräuter und die Pinienkerne ein und mixen Sie die Masse mit einem Pürierstab. Rühren Sie den Parmesan hinein und fertig ist die „Pesto- Hollandaise“. Heben Sie die Sauce unter bissfest gekochte Hartweizennudeln (z. B. Penne, Fusilli oder Spaghetti) und gedünsteten grünen Spargel.