Reibekuchen

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-reibekuchen.jpg

Energiebündel Kartoffel: Wer hätte gedacht, dass eine bis ins 18. Jahrhundert in Deutschland beinahe unbekannte Knolle aus den Anden in Südamerika einmal zum wichtigsten deutschen Grundnahrungsmittel werden würde? Ob als Beilage, als Hauptzutat oder sogar als Saucenbinder: Ihre Nahrhaftigkeit und Wandlungsfähigkeit haben die stärkereiche Knolle so beliebt gemacht.

Zutaten für 12 Stück

1 kg Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Eier
50 g Mehl
1 TL Salz
Öl zum Braten 

ca. 126 kcal /521 kJ, 3,2 g Eiweifl, 4,1 g Fett, 18,2 g Kohlenhydrate (pro Stück)

Die Kartoffeln schälen, in kaltem Wasser waschen, gut abtropfen lassen oder mit etwas Küchenkrepp abtrocknen und mit einer Küchen- oder speziellen Kartoffelreibe fein raspeln. Die Zwiebel schälen und ebenfalls reiben. Die Eier, das Mehl und das Salz mit den Zwiebeln zu den Kartoffeln geben und gut mischen. 

In einer Pfanne das Öl erhitzen und pro Reibekuchen jeweils 2 bis 3 EL Kartoffelteig bei mittlerer Hitze 3 Minuten von der einen und weitere 3 Minuten von der anderen Seite goldgelb braten. Die fertigen Reibekuchen kurz auf Küchenkrepp abtropfen und bis zum Servieren auf einem Teller im Ofen warm stellen.

Tipp:

schmeckt auch zu geräuchertem Lachs und Spargel