Milcheis

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-milcheis-grundrezept.jpg

Eisliebhaber wissen: Die Herstellung der kühlen Leckerei ist ein echtes Handwerk. Doch mit ein paar Tricks glücken auch Anfängern süße Kreationen.

Zutaten

2 Eigelb
60 g Zucker
300 ml Vollmilch
Zimt oder Fruchtmus
60 ml Sahne

Das Eigelb mit dem Zucker und der Vollmilch schaumig schlagen. Zutaten wie Zimt oder Fruchtmus hinzugeben und rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Gefrieren

Die Masse in eine große Schüssel füllen und in den Gefrierschrank stellen. Nach etwa 90 Minuten, wenn die Masse am Rand gefroren ist, aus dem Tiefkühlschrank nehmen und mit einem stabilen Schneebesen zu einer geschmeidigen Masse verrühren. Schüssel wieder in den Tiefkühlschrank stellen und den Prozess zwei- bis dreimal wiederholen.

Vegane Alternativen:

Veganer ersetzen die Milch einfach durch die gleiche Menge Sojadrink, die Sahne durch Sojasahne und jedes Eigelb durch je 1 TL Johannisbrotkernmehl.

Unser Tipp:

Mixen Sie Fruchtsaft mit püriertem Obst (zum Beispiel Erdbeeren oder Wassermelone), füllen Sie ihn in eine Wassereisform und legen Sie diese für mindestens 8¬Stunden ins Gefrierfach.

Mit oder ohne Eismaschine?

Ob Traditionsrezept oder kulinarisches Experiment: Am einfachsten gelingen Eigenkreationen mit einer Eismaschine. Diese durchmengt das Eisgemisch während des Gefrierprozesses immer wieder, damit das Eis geschmeidig bleibt. Wer keine Eismaschine hat, muss beim Rühren selbst Hand anlegen. Das kostet ein wenig Ausdauer, doch dafür wird geduldiges Umrühren mit besonders cremigem Eis belohnt. Das fertige Eis hält sich – gut verschlossen in einer lagerfähigen Box oder einer Eisform – etwa eine Woche.

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-milcheis-grundrezept-eiskunde.jpg

Kleine Eiskunde

Milcheis
besteht zu mindestens 70 Prozent aus Milch.

Frozen Yogurt
entsteht, wenn bei der Eiszubereitung ein Teil der Milch und/oder Sahne durch Joghurt ersetzt wird.

Fruchteis
nennt sich Eis mit einem Fruchtanteil von mindestens 20 Prozent (bei Zitrusfrüchten mindestens 10 Prozent).

Sorbet
ist milchfreies Eis mit einem Fruchtanteil von mindestens 25 Prozent (bei Zitrusfrüchten 15 Prozent). Durch den Säuregehalt gefriert Sorbet weniger intensiv.

Wassereis
wird aus Zucker, Wasser und geschmacksgebenden Zutaten wie Aromen, Fruchtsäften usw. hergestellt und enthält maximal 3 Prozent Fett.

Sorten

Obwohl Klassiker wie Stracciatella und Schoko die Liste der beliebtesten Eissorten in Deutschland anführen, liegen kreative Geschmacksrichtungen im Trend: Immer häufiger bieten Eisdielen originelle Sorten wie Lavendel-, Tomaten- oder Pfeffereiscreme an. Doch auch bei selbst gemachtem Eis zu Hause darf man sich ruhig an überraschende Kombinationen wagen. Ingwer- und Karottenraspel etwa verleihen Orangensorbet eine pikante Note, Lakritz- oder Keksstücke harmonieren perfekt mit Vanilleeis.