Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Kuchen im Glas – kleine Köstlichkeit

360099362

Wer kann bei köstlichen kleinen Küchlein schon nein sagen? Wir geben Ihnen praktische Tipps, wie Sie saftigen Schokokuchen, fruchtigen Apfelkuchen und herzhaftes Brot im Glas einfach selber backen können. Übrigens: Wenn Sie den Kuchen nicht im Glas, sondern in einer Kaffeetasse backen, wird aus dem kleinen Kuchen im Glas ein Tassenkuchen.

Kuchen im Glas backen – Tipps und Tricks

Kuchen im Glas backen geht ganz einfach. Ein simpler Rühr- oder Quarkteig, verfeinert mit Obst oder Schokolade und Einmachgläser sind alles, was Sie dafür benötigen. Wir haben ein paar hilfreiche Tipps für Sie, mit denen Ihr Küchlein garantiert gelingt.

Fetten Sie die Gläser vor dem Befüllen unbedingt ein und streuen diese anschließend mit Mehl, Paniermehl oder gemahlenen Nüssen aus. So lässt sich der Kuchen nach dem Backen ohne Probleme aus dem Glas lösen. Sollte doch etwas Teig kleben bleiben, helfen Sie mit einem Messer vorsichtig nach und lösen den Kuchen vom Rand des Glases.

Füllen Sie den Teig nicht bis zum Rand, sondern nur zu zwei Drittel in das Glas. Denn der Kuchen geht beim Backen auf. Wenn Sie genug Platz lassen, können Sie das Glas später einfach mit dem passenden Deckel verschließen. Sollte der Kuchen doch mal über den Glasrand hinaus hochbacken, können Sie ihn sofort nach dem Backen bis zum Rand des Glases abschneiden.

Der Kuchen wird ohne Deckel gebacken.

Kleine Kuchen im Glas haben eine kürzere Backzeit als normal große Kuchen. Kuchen in Weckgläsern mit einer Füllmenge von 250 ml benötigen bei einer Backtemperatur von 175 °C Umluft etwa 20 bis 25 Minuten Backzeit. 500 ml große Gläser müssen zirka 35 bis 40 Minuten im Ofen backen.

Ob der Kuchen im Glas gar ist, prüfen Sie am besten mit der Stäbchenprobe. Einfach ein Holzstäbchen in den Teig stecken. Bleibt noch roher Teig am Holzspieß kleben, sollte der Kuchen noch wenige Minuten weiter gebacken werden.

Einmachgläser, Weckgläser, Twist-off-Gläser: Gut verpackt in welchem Glas?

Zum Backen der kleinen Glaskuchen eignen sich hitzebeständige Einmachgläser, diese gibt es in verschiedenen Varianten. Klassische Einmachgläser haben einen Bügelverschluss. Einmachgläser mit Gummiring sind auch bekannt als Weckgläser. Einmachgläser mit Twist-off Schraubdeckeln sind ebenso geeignet für das Backen von Kuchen im Glas. Die Gläser gibt es in vielen Formen und Größen. Achten Sie bei der Wahl der Gläser darauf, dass die Öffnung möglichst weit ist. So können Sie den Teig einfach hineinfüllen und den fertig gebackenen Kuchen problemlos stürzen oder einfach direkt aus dem Glas heraus löffeln.

Haltbarkeit von Kuchen im Glas

Sie möchten den Kuchen im Glas nicht sofort genießen, sondern für eine Festlichkeit oder einen besonderen Anlass aufbewahren? Damit die kleine Köstlichkeit lange hält, ist vor allem Sorgfalt und Sauberkeit bei der Herstellung wichtig. Nach dem Einfüllen des Teiges sollten Sie den Rand der Gläser sauber machen und von Teigkleksen befreien. Wenn Sie für das Backen Schraubgläser verwenden, verschließen Sie am besten unmittelbar nach dem Backvorgang die Gläser mit dem Schraubdeckel. Verwenden Sie Weckgläser, dann legen Sie die Gummiringe und dann die Deckel sofort auf die Gläser bzw. verschließen die Gläser mit den Klammern, wenn diese aus dem Ofen kommen. Für eine längere Haltbarkeit Gläser, Deckel und Gummiringe sterilisieren, also vorher mit kochendem Wasser übergießen.

Vor dem Verschließen sollten Sie den Kuchen nicht auskühlen lassen, denn nur durch das Verschließen des noch heißen Glases entsteht beim Abkühlen im Innern ein Vakuum, das den Kuchen haltbar macht. So hat der Kuchen im Glas eine Haltbarkeit von mehreren Monaten. Achten Sie beim Öffnen des Glases auf ein „Zischen“. So wissen Sie, dass das Vakuum den Kuchen haltbar gemacht hat.

Nach dem Verzehr der Kuchen im Glas, können Sie die Einmachgläser mehrfach wiederverwenden. Die Gummiringe sollten Sie jedoch regelmäßig auf spröde Stellen oder Risse im Material überprüfen. Ist dies der Fall, sollten Sie die Einkochringe austauschen.

Tipp:

Bei Bedarf können Sie den Kuchen auch noch mit Puderzucker verzieren. Hier finden Sie verschiedene Schablonen zum Herunterladen.