Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Juwelen des Sommers

aldi-inspiriert-essen-trinken-beeren-juwelen-des-sommers.jpg

Zu den wohl schönsten Geschenken, die uns die Natur im Sommer beschert, zählen reife Beeren.

Ob Heidelbeeren, Himbeeren, Johannis- oder Stachelbeeren: In den Gärten hängen nun die Sträucher voll, und täglich kommen die aromatischen Köstlichkeiten frisch in den Handel. Am besten werden sie direkt am Einkaufstag verputzt. Beeren schmecken – ganz ohne große Zubereitung – den ganzen Tag: morgens in Joghurt oder Müsli, tagsüber in kalter Milch oder zum Eis und natürlich auch als krönender Abschluss eines leichten Abendessens auf der Veranda – in einer feinen Quarkcreme, zur Mousse au Chocolat oder natürlich pur. Und wenn sich spontan ein paar Gäste ankündigen, gelingen mit einem Beerenbelag im Handumdrehen frische Köstlichkeiten für die Kuchentafel: einfach einen Rührteig- oder Biskuitboden mit Beeren belegen, Sahne-, Joghurt- oder Buttercreme darüber- gießen – und fertig ist die schnelle Beerentorte.

Kleine Warenkunde

Beeren rasch verwerten
Beeren sollten möglichst am Einkaufstag verzehrt oder verarbeitet werden. Nach dem Einkauf gilt es, angestoßene Beeren auszusortieren, damit die übrigen nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Bis zum Verzehr lagert man die Beeren auf einem mit Küchenkrepp ausgelegten Tablett im Gemüsefach des Kühlschranks. Frische Heidelbeeren kann man kühl und dunkel bis zu einer Woche aufbewahren, frische Himbeeren nur ein bis zwei Tage.

aldi-inspiriert-essen-trinken-beeren-juwelen-des-sommers-warenkunde.jpg

Schonend behandeln
Beeren sind empfindlich. Himbeeren sollten erst kurz vor dem Verzehr oder der Weiterverarbeitung gewaschen werden, indem man sie in ein Sieb legt, das in eine Schüssel mit kaltem Wasser getaucht wird. Danach die Himbeeren nebeneinander auf ein Küchenkrepp legen und trocknen lassen. Anderes Beerenobst ebenfalls nur kurz in stehendem kalten Wasser waschen und auf Küchenkrepp trocknen lassen.

Reste verarbeiten
Übrig gebliebene Beeren kann man weiterverwerten, indem man sie kalt püriert und im Verhältnis 2 : 1 mit Gelierzucker mischt. Das Fruchtmus hält im Kühlschrank etwa zwei Wochen. Für Marmeladen werden die Beeren im Verhältnis 1 : 1 mit dem Gelierzucker aufgekocht. Den Frucht-Zucker-Mix etwa 15 Minuten köcheln lassen und abgekühlt in sterile Gläser füllen, die luftdicht verschlossen werden. Außerdem lassen Beeren sich gut einfrieren. Zuerst auf einem Tablett 30 Minuten anfrieren und dann portionsweise im Gefrierbeutel tiefkühlen.