Grüne Wraps

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-gruene-wraps.jpg

In manchen Regionen wird der Eisbergsalat auch Krach- oder Knacksalat genannt. Er ist der knackigste und robusteste unter den Blattsalaten und damit auch an heißen Sommertagen eine sichere Wahl fürs Buffet. Der Eisbergsalat lässt sich mit einem Trick besonders schnell zerteilen: Den Salatkopf mit dem Strunk nach unten und ordentlich Schwung auf eine Tischplatte schlagen. Der Strunk lässt sich nun ganz einfach rausdrehen und der Salat zerfällt in seine Blätter.

Zutaten

Eisbergsalat
Kochschinken
Sahne-Meerrettich
2 Tomaten
1/2 grüne Gurke
4 EL Pinienkerne

Als Wrap werden 8 der äußeren, glatteren Blätter eines Eisbergsalats verwendet. Je eine Scheibe Kochschinken auf die Blätter legen und mit Sahne Meerrettich bestreichen. Für die Füllung die fein gehackten Tomaten, die geschälte und gewürfelte grüne Gurke, 4 in Streifen geschnittene Eisbergsalatblätter und die Pinienkerne mischen und auf den Salatblättern verteilen. Aufrollen und die Wraps mit Zahnstochern fixieren.