Gesunde weihnachtliche Muffins für die ganze Familie

Nachdem einige von euch meine gesunden Kekse gebacken haben, was mich sehr gefreut hat, gibt es nun ein Rezept für leckere Karotten-Apfel Muffins. 

Zutaten für 12 Muffins

2 Eier
120 ml Rapsöl
120 ml Hafermilch
150 g geraspelte Karotte (ca. 3 Stück)
100 g geraspelter Apfel (ca. 1 Stück)
300 g Dinkelvollkornmehl
100 g gemahlene Nüsse
4 EL Agavendicksaft
2 TL Backpulver
1 TL Zimt

Den Backofen auf 180 Grad/Umluft vorheizen. Karotten und Apfel waschen, schälen und fein raspeln. Die Eier schaumig rühren und anschließend Milch und Öl hinzugeben. Nun folgen Mehl, Nüsse, Backpulver, Zimt und Agavendicksaft. Zu guter Letzt werden die Karotten- und Apfelraspeln unter den Teig gemischt. Jetzt nur noch auf 12 Muffin-Förmchen verteilen und für ca. 25 Minuten auf mittlerer Schiene in den vorgeheizten Backofen stellen. Am besten macht ihr nach ca. 20 Minuten den Stäbchentest (mit einem z.B. Zahnstocher in den Teig stechen. Bleibt am Holz etwas kleben, brauchen die Muffins noch einen Moment, haftet nichts am Stäbchen, können sie aus dem Ofen).

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-frauke-heinzler-gesunde-weihnachtliche-muffins-kind-greift-muffin.jpg

Falls ihr, oder eure Kids, keine Nüsse vertragt, könnt ihr die 100 g auch einfach durch ein Mehl ersetzen. Generell kann man bei diesem Rezept einiges drehen. Wer keine Hafermilch mag oder im Schrank stehen hat, der kann auch Kuhmilch nehmen. Der Agavendicksaft lässt sich natürlich auch durch normalen Zucker austauschen und wer keinen Apfel zur Hand hat, der raspelt einfach eine Karotte mehr.

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-frauke-heinzler-gesunde-weihnachtliche-muffins-muffins.jpg

Aber Achtung, nicht dass sich jemand wundert oder vielleicht enttäuscht ist, die Muffins sind nicht fluffig-leicht und auch absolut nicht super süß. Sie schmecken und sind vollwertig, enthalten eine schöne Portion Obst und Gemüse – Muffins für die ganze Familie eben. Vom Kleinkind bis zum Opa, jedem tut es gut, wenn er neben all den Plätzchen, Lebkuchen und Co. auch mal (mein Ehefreund nennt es gerne so) Gesundheitskuchen in der Weihnachtszeit isst. Ja, sie eignen sich sogar zum Frühstück oder auch als Highlight in der Vesper-Box.

Bis bald, eure Frauke