Gaisburger Marsch

aldi-inspiriert-essen-trinken-rezept-gaisburger-marsch.jpg

Soldaten, die für diesen Eintopf regelmäßig in ein Lokal im Stuttgarter Stadtteil Gaisburg marschierten, standen Pate für den heutigen Namen.

Zutaten

2 Karotten (klein geschnitten)
2 Lorbeerblätter
10 Pfefferkörner
750 g Rindergulasch
8 TL Instant-Rinder- oder Gemüsebrühe
1 kg Kartoffeln (geschält und gewürfelt)
1 Packung Eier-Spätzle
3 Zwiebeln
40 g Butterschmalz
1/2 Bund Schnittlauch,
gemahlener Pfeffer, Muskatnuss

8 TL Instant-Brühe in 1/4 l heißem Wasser auflösen und in einen Topf mit 2 1/4 l Wasser geben, gut verrühren. Die Karotten, eine ungeschälte, halbierte Zwiebel, zwei Lorbeerblätter und 10 Pfefferkörner dazugeben und alles zum Kochen bringen. Das Rindergulasch dazugeben und bei schwacher Hitze zwei Stunden köcheln lassen, bis das Fleisch weich ist. Fleisch herausnehmen und die Brühe durch ein Sieb in einen Topf gießen. Kartoffelwürfel in der Brühe etwa 10 Minuten kochen, bis sie gar sind. Spätzle hinzufügen, sodass sie zeitgleich mit den Kartoffeln gar sind. Fleisch mit den Spätzle und Kartoffeln vermengen. Mit Salz, Pfeffer, einer Prise geriebener Muskatnuss und eventuell noch etwas Instant-Brühe würzen. 2 Zwiebeln in Scheiben schneiden, in heißem Butterschmalz goldbraun braten und mit dem Schmalz über dem Eintopf verteilen. Mit Schnittlauch bestreuen.