Zuletzt gemerkte Beiträge
Anmeldung erforderlich Sie haben bereits einen Zugang?
Zur Anmeldung

Sie sind neu hier?
Registrierung starten
Inhalte merken Klicken Sie auf das Pin-Symbol, um sich Rezepte oder Tipps zu merken.
Sie finden die gemerkten Inhalte dann hier.

MEIN
ALDI INSPIRIERT

Sie sind angemeldet als

Mit den unten stehenden Links können Sie Ihre Profileinstellungen bearbeiten oder sich abmelden.

Einstellungen Abmelden
Login
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort an und klicken auf den Button „Login“, um sich einzuloggen.
Beitrag auf die Merkliste setzen
Beitrag von der Merkliste entfernen

Fondant – Kuchenkunstwerke selber machen

699522385

Wir geben Ihnen ein paar Tipps für Ihre Fondant-Dekoration, von denen Sie sich inspirieren lassen können – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Teddy bear cupcake

Fondant ist eine geschmeidige formbare Zuckermasse (frz.: fondant = schmelzend), mit der sich eindrucksvolle Kuchenkunstwerke herstellen lassen. Vor allem Konditoren verwenden Fondant zum Verzieren von Kuchen, Torten, Cupcakes und Pralinen. Wir erklären Ihnen, wie auch Sie zum Konditormeister werden und Fondant ausrollen, ausstechen und modellieren. Es gibt zwei Arten von Fondant: Rollfondant und Flüssigfondant. Rollfondant ist gut geeignet zum Überziehen von Backwerken, für Motiv-Torten und zum Formen von kleinen Figuren oder Blumen. Auf Backpapier lässt er sich einfach dünn und in der gewünschten Größe ausrollen. Sollten beim Ausrollen Luftblasen entstehen, können Sie die mit Hilfe einer Nadel entweichen lassen.

Flüssigfondant wird genauso wie Glasur verarbeitet. Einfach kurz erhitzen und dann mit einem Pinsel auf Kuchen oder Torte auftragen. Durch die einfache Handhabung ist Flüssigfondant besonders gut für Anfänger und Kinder geeignet. Beide Fondant-Sorten gibt es in vielen unterschiedlichen Farben, sodass Sie Ihrer Fantasie beim Verzieren freien Lauf lassen können. Fondant können Sie entweder kaufen oder selber machen. Auch mit Marzipan kann ein Kuchen überzogen werden. Wir geben Ihnen ein paar Tipps für Ihre Fondant-Dekoration, von denen Sie sich inspirieren lassen können – egal ob Anfänger oder Fortgeschrittener.

Fondant-Vorbereitung

Bevor die Dekoration mit Fondant losgehen kann, muss das Backwerk mit Buttercreme oder Ganache gleichmäßig und glatt bedeckt sein. Für den Untergrund eignen sich alle Cremes, die keinen hohen Flüssigkeitsgehalt haben. Denn Fondant besteht fast vollständig aus Zucker und Zucker ist wasserlöslich. Schöne Verzierungen würden sich auflösen und abfallen. Hat Ihr Kuchen eine Füllung mit einem hohen Wasseranteil, zum Beispiel aus Joghurt, Mascarpone, Frischkäse oder Pudding, können Sie diese mit Ganache oder Buttercreme abdecken, sodass der Fondant damit nicht in Berührung kommt.

Fondant selber machen

Fondant kann mit verschiedenen Zutaten und auf verschiedene Arten zubereitet werden. Mit unserem Rezept stellen Sie Fondant ganz einfach her. So ist nicht nur Ihr Kuchen selbst gebacken, sondern auch die Dekoration etwas ganz Persönliches.

  1. Den Puderzucker fein sieben.
  2. Marshmallows mit 3 EL Wasser in einem mikrowellengeeigneten Gefäß bei 600 Watt etwa 2,5 Minuten schmelzen.
  3. Den Puderzucker nach und nach mit einem Kochlöffel unterrühren, dann zu einer geschmeidigen Masse verkneten.
  4. Auf etwas Puderzucker zu einer dünnen Platte ausrollen und weiterverarbeiten.
Baking Tray

Anleitung: Fondant-Überzug

  1. Rollen Sie den Fondant mit einem Nudelholz aus. Damit er nicht auf der Küchenarbeitsplatte kleben bleibt, können Sie den Fondant zwischendurch immer wieder von der einen Seite auf die andere drehen. Auch Puderzucker hilft gegen Klebenbleiben genauso wie Mehl beim Ausrollen von Kuchenteig.
  2. Mit einem Tortenboden oder einer Springform können Sie prüfen, ob der Fondant die richtige Größe beim Ausrollen erreicht hat.
  3. Dann heben Sie den Fondant als Ganzes an und legen ihn über die Torte. Wenn Sie Bedenken haben, dass der Fondant reißt, können Sie auch das Nudelholz zur Hilfe nehmen. Einfach vorsichtig unter den Fondant schieben und als Transporthilfe verwenden.
  4. Beginnen Sie nun an einer Seite der Torte den Fondant zu glätten. Das geht ganz einfach mit einer Handkante, mit der anderen Hand halten Sie die Torte von oben fest.
  5. Heben Sie das Fondant immer wieder an und streichen es glatt. Arbeiten Sie sich langsam um die gesamte Torte herum.
  6. Danach schneiden Sie das überschüssige Fondant mit einem Cutter oder einem Küchenmesser rundherum ab.
  7. Kleine Dellen oder Unebenheiten können Sie mit einem speziellen Glätter beseitigen. Hierbei ist es wichtig, dass die Torte Zimmertemperatur hat, so ist der Untergrund (Buttercreme oder Ganache) formbar und das Glätten leichter.

Haltbarkeit von fertigen Fondanttorten

Eine Torte mit Fondant ist so lange haltbar wie der Inhalt, der unter der Fondant-Verzierung steckt. Tortenreste lassen sich auch in einem Gefrierbeutel verpackt, einfrieren. Vor dem Auftauen den Gefrierbeutel entfernen, langsam im Kühlschrank auftauen lassen und genießen.

Tipp für Unebenheiten auf dem Fondant-Überzug:

Wenn Ihre Torte dennoch ein paar kleine Schönheitsfehler hat, können Sie diese unter Fondant-Motiven oder -Blumen verstecken. Oder Sie lassen die Unebenheiten oder kleine Risse auf Ihrer Torte einfach so. Denn eine selbstgemachte Torte darf ruhig als solche erkannt werden.

Tipp für die Lagerung von Fondant:

Fondant reagiert empfindlich auf Feuchtigkeit und lässt sich dann nicht mehr verarbeiten. Lagern Sie unverarbeiteten Fondant daher nicht geöffnet im Kühlschrank, sondern verpacken Sie Fondantreste luftdicht, zum Bespiel in einem Gefrierbeutel, den Sie zuknoten.