Aromatischer Waldmeister

aldi-inspiriert-essen-trinken-aromatischer-waldmeister.jpg

Angenehm duftender Waldmeister wurde schon im Mittelalter zum Auffrischen der Wäsche verwendet. Heute ist das Wildkraut vor allem wegen seines Aromas beliebt. Waldmeister kann im Garten angebaut, als Topfpflanze gezogen oder zum Eigenbedarf in Laub- und Mischwäldern gesammelt werden. Erntereif ist Waldmeister – je nach Standort und Wetter – zwischen Ende April und Juni, idealerweise vor der Blüte. Denn zu diesem Zeitpunkt enthält die Pflanze noch nicht so viel Cumarin. Der Pflanzenstoff kann bei hoher Dosierung Kopfschmerzen auslösen. Daher ist bei der Verwendung in der Küche (für Maibowle, Sirup, Eis oder Essig) Zurückhaltung angebracht. Drei Gramm frischer Waldmeister auf einen Liter Flüssigkeit gelten als empfohlene Höchstmenge, meist reicht weniger für ein intensives Aroma. Lässt man die Zweige ein bis zwei Tage welken, verstärkt das zusätzlich den Geschmack.

Tipp:

Das Wildkraut liebt es dunkel und trocken.